Archive of ‘Zitat’ category

Zitate aus »Für einen Sommer und immer« von Julie Leuze

»Für einen Sommer und immer«, ein Buch über Liebe und Gefühle, über Beziehungen und Familie. Hier sind meine Lieblingszitate aus dem Buch:

U_081_1A_INK_FUER_EINEN_SOMMER_UND_IMMER.indd

»Denn dies ist mein offizielles Laster: Ich liebe guten Wein, und ich vergöttere gutes Essen. So diszipliniert ich auch sein mag, so hart ich arbeite, so wenig ich schlafe, so rational ich mit dem Thema Männer umgehe – gegen diese Leidenschaft komme ich nicht an.« Seite 9

»Und da niemand mich vermisst und keiner was von mir will, beschließe ich, das Handy heute auf dem Zimmer zu lassen. Zum ersten Mal seit Jahren werde ich einfach nicht erreichbar sein. Ha!« Seite 14

»Weißt du, wenn du nichts um dich herum hast als Puderschnee, steile Hänge und ein paar konditionsstarke Gleichgesinnte, dann gehört die Welt wirklich dir« Seite 89

»Ohne Vorwarnung springen mir heiße Tränen aus den Augen. Sie rinnen nicht sanft und anmutig meine Wangen hinab, sondern hüpfen in einem komischen Bogen aufs Tischtuch, was mich so irritiert, dass sie gleich wieder versiegen.« Seite 10

»Sie ist gewandet in teure, blass türkisfarbene Sportkleidung, die ihre Kurven betont und perfekt zu ihren blaugrünen Augen passt. Man sieht der Frau auf den ersten Blick an, wie viel Wert sie auf eine makellose Erscheinung legt… und wie angespannt und unzufrieden sie sich fühlt. O Mann, denke ich erschrocken. Diese arrogante Zicke – das bin ich?« Seite 18

»“Ach, am Berg duzt man sich eigentlich immer“, erklärt Samuel unbekümmert. „‚Sie‘ sage ich nur zu meinen allerarrogantesten Kunden.« Seite 52

(Cover-, Text- und Zitatrecht: Egmont Ink Verlag)

 

Buchzitate – Beautiful Disaster von Jamie McGuire

»Das ist eine Harley Night Rod. Sie ist die Liebe meines Lebens, also zerkratz mir beim Aufsteigen nicht den Lack.« »Ich trage Flip-Flops!« Travis starrte mich an als rede ich eine andere Sprache. »Und ich trage Stiefel. Steig auf.« (Travis und Abby, Seite 27)

 

Ich weiß, dass wir in der Klemme stecken, okay? Ich bin impulsiv und jähzornig, und du gehst mir unter die Haut wie niemand sonst. Im einen Moment benimmst du dich, als würdest du mich hassen, und im nächsten brauchst du mich. Ich mache nie was richtig, und ich verdiene dich nicht… Aber ich liebe dich verdammt noch mal Abby. ich liebe dich mehr, als ich je irgendjemand oder irgendetwas geliebt habe. Wenn du da bist , brauche ich keinen Alk, kein Geld, keine Kämpfe oder One-Night-Stands … ich brauche nur dich. Ich denke nur noch an dich. Ich träume nur noch von dir. Ich will nur dich. (Travis, Seite 229)

1

Buchzitate – City of Ashes

Buchzitate  

City of Ashes von Cassandra Clare

»Glaubst du, sie wird ihn zur Vernunft bringen können?«, fragte sie. »Seine Schwester?« »Wenn er überhaupt auf jemanden hört, dann auf sie.« »Wie süss«, sagte Maia, »dass er seine Schwester so liebt.« »Ja«, erwiderte Simon. »Echt klasse.«…  S. 62

» […] Dann braucht er sich keine Sorgen zu machen, dass du irgendeines seiner Geheimnisse preisgeben könntest.« »Ja, genau«, konterte Jace, »denn er fürchtet sich schrecklich davor, ich könnte ausplaudern, dass er eigentlich immer eine Ballerina sein wollte.«…  S. 136

»Wow, das hat Spass gemacht.« »So, jetzt reicht’s«, sagte Jace. »Weihnachten bekommst du von mir ein Wörterbuch geschenkt.« »Warum?«, fragte Isabelle. »Dann kannst du das Wort »Spass« nachschlagen. Ich bin mir nämlich nicht sicher, ob du überhaupt weisst, was es bedeutet.«…  S. 169

»Wenn man etwas malt, versucht man, es für immer festzuhalten« hatte Jocelyn erwidert […].  »Aber wenn man etwas wirklich liebt, dann sollte man nie versuchen, es für immer festzuhalten. Man sollte es freilassen, damit es sich verändern kann«… Seite 460