Archive of ‘True Crime’ category

Rezension: »Anatomie des Verbrechens« von Val McDermid

Meine Meinung

In »Anatomie des Verbrechens« beschreibt McDermid wie reale Forensiker, Gerichtsmediziner, Brand-Experten, Kriminaltechniker und Polizisten Verbrechen aufklären und beschreibt was in der Fiktion gesponnen wird und was hingegen der Realität entspricht. Dabei gibt sie einen Einblick wie moderne Techniken entstanden sind, welche Irrtümer in der Geschichte passiert sind und wie präzise und sorgfältig gearbeitet werden muss, damit der wahre Schuldige gefunden und überführt werden kann.

Beispiele und Fälle

McDermid schneidet eine ganze Reihe von interessanten Kapiteln der Forensik an, darunter DNA-Analyse & Blutspuren, digitale Forensik, der Tatort, Toxikologie und vieles mehr.

In ihren Romanen schreibt Val McDermid seit Jahren vom unvorstellbar Bösen. Jetzt geht sie zum ersten Mal realen Verbrechen auf den Grund und schildert die Methoden der Forensik von ihren Anfängen bis an die Grenzen künftiger Wissenschaft und Technologie. Denn die Toten sprechen. Denen, die genau hinhören, erzählen sie alles über sich: woher sie kommen, wie sie lebten, wie sie starben – und wer sie umgebracht hat. Wie minimal die Spur auch sein mag, dem scharfen Blick der Gerichtsmedizin entgeht nichts…

(Cover-, Text- und Zitatrecht: Random House / Knaus Verlag)

Ich fand es sehr sehr großartig wie McDermid jedes einzelne Kapitel mit vielen Beispielen unterfüttert und anschaulich gemacht hat. Dabei gab es Beispiele die sehr berühmt waren und die man aus den Medien / Filmen / Büchern kennt (z.B. Jack the Ripper), und wieder andere, die für mich neu und umso interessanter waren.

Geschichte der Forensik

Das Thema Forensik, Gerichtsmedizin und Polizeiarbeit ist auf jeden Fall sehr komplex und spannend. Aus diversen Ansätzen, die für uns heute entweder vernünftig, oder aber teilweise auch sehr skurril erscheinen, sind bis heute eine ganze Menge Techniken und Werkzeuge entstanden um Verbrechen aufzuklären.

Ich finde es immer faszinierend welche Ideen Menschen in der Vergangenheit hatten um neues Wissen zu erlangen. Auf dem heutigen Wissensstand kann man vieles schnell als verrückt oder sinnlos betrachten, aber in »Anatomie des Verbrechens« schildert McDermid einige dieser Prozesse und beschreibt wie die akribische Suche von Wissenschaftlern dem Verbrechen zu Leibe rückt.

Sowohl das Verhältnis von Erklärungen zu Beispielen, als auch der Grad der Tiefe, den McDermid für dieses Thema gewählt hat, empfinde ich für das Buch sehr Ideal. Es wird nicht durch unnötige Details oder Ausschweifungen langweilig, vielmehr ist die Mischung sehr spannend und unterhaltsam.

Fazit

»Anatomie des Verbrechens« liefert einen spannenden Überblick über die Geschichte der Verbrechensaufklärung. Viele Fall-\Beispiele zeigen lebhaft wie sich die Techniken entwickelt haben. Von teilweise skurrilen Ansätzen, hin zu handfester Wissenschaft. Spannend fand ich insbesondere den Teil über die »Spurensicherung am Brandort« und »Anthropologie«.

Ich kann das Buch nur weiter empfehlen. Besonders für jemanden, der sich noch wenig mit dem Thema beschäftigt hat, gibt das Buch einen guten Überblick, aber auch für jene, die möglicherweise schon einiges im Bereich True Crime gelesen haben, gibt es sicher noch einige spannende Einblicke.

Buchdetails / Reiheninfo

 

Verlag: Random House / Knaus Verlag (29. Februar 2016)
ISBN: 978-3-8135-0722-5
Preis: PB 14,99 € , 384 Seiten

Homepage →

 

 

 

Meine Rezension ist auch auf lovelybooks.de verfügbar! Schaut rein ♥

© Edge of the wild – 2017

 

 

 

 

Rezension: »Zersetzt« von Michael Tsokos

Zersetzt

BKA-Rechtsmediziner Dr. Fred Abel arbeitet unter Hochdruck an einem großen Fall: Ein winziger Einstich in der Kniekehle eines Toten verrät ihm, dass einer der gefährlichsten Killer der letzten Zeit weiterhin sein Unwesen treibt. Doch bevor Abel ihn stoppen kann, wird er in heikler Mission in den osteuropäischen Pseudostaat Transnistrien geschickt. Dort soll er zwei Mordopfer identifizieren, die in Kalkfässern gelagert wurden und fast vollständig zersetzt sind. Plötzlich steht Abel im Fadenkreuz eines politischen Komplotts. Während einer mörderischen Verfolgungsjagd durch das transnistrische Grenzland muss er seine ganz besonderen Fähigkeiten einsetzen. Und gleichzeitig kämpft in Deutschland das jüngste Opfer des Psychopathen in einem Keller um sein Leben … (Quelle: Knaur TB Verlag →)

(Cover-, Text- und Zitatrecht: Knaur TB Verlag)

Meine Meinung

»Zersetzt« ist der zweite Band der True-Crime-Reihe von Michael Tsokos. Ich habe grade vor Kurzem den ersten Band der Reihe gelesen. Hier findet ihr meine Rezension zu »Zerschunden« (Band 1) so wie ein paar Infos zum Autor →

Es wird inhaltlich nicht wirklich ersichtlich wie der zweite Band zeitlich zum ersten steht, da jedoch Band eins mit einem heftigen Cliffhanger geendet ist, schätze ich, dass Band zwei vor dem ersten Band spielt. Man kann beide Bände problemlos separat lesen.

Handlungsstränge

Im zweiten Band der True-Crime-Reihe geht es dem Rechtsmediziner Dr. Fred Abel ganz schön an den Kragen. Zu Beginn des Buches wird ein wenig der Alltag und die Routine in der Rechtsmedizin geschildert. Das Buch ist in mehrere Handlungsstränge aufgeteilt. Zu Beginn landen alle Fälle bei der Rechtsmedizin, doch dann driften die Handlungen auseinander. Abel übernimmt einen Fall der ihn nach Transnistrien führt. Ein ungemütlicher Ort mit ungemütlichen Zeitgenossen, die Abel ganz schön bedrängen die „richtigen“ Aussagen zu machen um die politischen Machenschaften zu unterstützen. Abel muss sich entscheiden, seine Integrität als Rechtsmediziner, seinen guten Ruf und nicht zuletzt seine eigenen Überzeugungen wahren und sich möglicherweise in ernste Gefahr bringen oder falsche Aussagen treffen und unbehelligt nach Deutschland zurück fliegen? Für Abel ist das keine Frage und so entwickelt sich der Roman zu einer politischen Verfolgungsjagt. Eine Wendung die ich sehr spannend fand.

Zur gleichen Zeit hat Abel eine weitere Leiche auf seinem Seziertisch, welche eine unerklärliche Einstichstelle an der Kniekehle hat. Er deckt auf, dass die Todesursache nicht korrekt war und findet weitere Fälle in denen gefuscht oder absichtlich etwas vertuscht wurde.

Der dritte Handlungsstrang befasst sich mit einem Opfer von einer scheinbar schief gelaufenen Waterboarding-Folterung in Berlin! Stecken hier politische Motive dahinter, wie ein Kollege von Abel spekuliert oder handelt es sich um einen Einzeltäter?

Das Buch wird überwiegend aus der Sicht von Fred Abel erzählt, jedoch gibt es Kapitel, die aus der Sicht einer Frau spielen, die irgendwo in Deutschland gefangen gehalten und gefoltert wird. Wie hängen all diese losen Fäden zusammen? Ein sehr spannendes, sehr kompaktes Buch, dass sich sehr kurzweilig liest und mit Details aus der Mordaufklärung und Rechtsmedizin glänzt.

Dr. Fred Abel

Fred Abel ist ein sehr fleißiger Charakter, der seine Arbeit mit viel Hingabe verfolgt und privat auch schon mal zurück steckt. Abel wird als ziemlich herausragend in seinem Job beschrieben, außerdem war er beim Militär und hat sich im Kampfsport erprobt. Trotz seiner vielen ausgeprägten Fähigkeiten wirkt er sehr echt, sehr lebendig und keineswegs aufgesetzt. Ein Rechtsmediziner der zur Tat schreitet!

Fazit

»Zersetzt« ist ein sehr kurzweiliger True-Crime-Thriller, der auf tatsächlichen Fällen und Ermittlungen hier in Deutschland basiert. Michael Tsokos beschreibt in seinem Thriller sehr authentisch die Rechtsmedizin und gestaltet einen Charakter, Fred Abel, der ein Ass auf seinem Gebiet ist und dennoch sehr tatkräftig und echt rüber kommt. Nach Band eins wieder ein gelungener Thriller und ich bin wahnsinnig gespannt wie die Auflösung von Band eins in Band drei aussehen wird!

Einen herzlichen Dank geht an den Knaur Verlag, der mir das Buch als Rezensionsexemplar zu Verfügung gestellt hat!

4Sterne

Buchdetails

Zersetzt_klein

 

Verlag: Knaur TB Verlag (01.04.2016)
ISBN: 978-3-426-51877-9
Preis: 14,99€ , 432 Seiten

Verlagsseite →

 

 

 

 

© Blutrot | Jamies Bücherblog 2016

 

Rezension: »Zerschunden« von Michael Tsokos

zerschunden_gross

Inhalt: Ein Serienkiller, der europaweit in der Nähe von Flughäfen zuschlägt. Er ist schnell, er ist unberechenbar, und er ist nicht zu fassen. Seine Opfer: Alleinstehende Frauen, auf deren Körper er seine ganz persönliche Signatur hinterlässt. Ein Fall für Rechtsmediziner Fred Abel vom Bundeskriminalamt, der plötzlich tiefer in den Fall involviert ist, als er möchte. Denn der Hauptverdächtige ist ein alter Freund, dessen kleine Tochter im Sterben liegt. Quelle: Droemer Knaur Verlag

Die Autoren

Michael Tsokos, 1967 geboren, ist Professor für Rechtsmedizin und international anerkannter Experte auf dem Gebiet der Forensik. Seit 2007 leitet er das Institut für Rechtsmedizin der Charité. Seine Bücher über spektakuläre Fälle aus der Rechtsmedizin sind allesamt Bestseller. Quelle: Droemer Knaur Verlag

Bekannt ist er unter anderem auch durch seine Zusammenarbeit mit dem Autor Sebastian Fitzek.

305699_627405_Web

Michael Tsokos  |   © FinePic / Helmut Henkensiefken

Meine Meinung

»Zerschunden« ist der Auftakt der dreiteiligen True-Crime-Reihe von Michael Tsokos.

Inhalt

Fred Abel arbeitet als Rechtsmediziner für das Bundeskriminalamt. Menschen, die gewaltsam zu Tode kamen, sind sein täglich Brot. Doch in diesem Fall wird es persönlich: Nachdem eine übel zugerichtete Leiche gefunden wird, rückt ein alter Freund von Abel in das Visier der Ermittler, er steht unter dem Verdacht den Mord begangen zu haben. Abel jedoch ist von seiner Unschuld überzeugt und aktiviert alle – internationalen – Beziehungen zu anderen Rechtsmedizinern, um den wahren Mörder zu schnappen.

True Crime

Das aller, aller spannendste für mich in diesem True-Crime-Thriller war der Einblick in die deutsche und internationale Rechtsmedizin. Da Tsokos durch seinen Beruf alles weiß, was man wissen muss, wurde aus »Zerschunden« nicht nur ein spannender Thriller, sondern auch ein Buch, welches den Leser hinter die Kulissen blicken lässt: Der Alltag, die Aufgaben und die Arbeitsweise der Rechtsmedizin wird hier sachlich aber wahnsinnig interessant geschildert.

Für mich ein sehr spannender Einblick! Hier merkt man, dass Herr Tsokos nicht nur Autor ist.

Handlung

Die Handlung war sehr spannend, sehr blutig und in manchen Teilen wirklich sehr erschreckend. Wenn man sich nun vor Augen hält, dass die Geschichte auf wahren Begebenheiten beruhen, blickt man wirklich in die Abgründe der menschlichen Seele. Eine sehr heftige und dramatische Hetzjagd durch ganz Europa beginnt.

Was ich mich an dieser Stelle gefragt habe ist, welche Stellung ein Rechtsmediziner auf internationaler Ebene einnimmt. Diese Frage wurde in meinen Augen im Buch nicht richtig erklärt. In der Handlung übernimmt Fred Abel nicht nur die Rolle des Mediziners, der sich mit der Leiche, Forensik und Spuren befasst ein, sondern auch die Rolle des Ermittlers, der aktiv an dem Fall teilnimmt. Ich war bislang der Ansicht, dass Rechtsmediziner keine direkt ermittelnde Rolle haben, sondern sich auf das Opfer konzentrieren und den Ermittlern Spuren und Anhaltspunkte liefern. Dies ist in dieser Geschichte absolut nicht der Fall. Was ist hier nun Fakt und was ist Fiktion?

Trotz dieser Ungereimtheit war der Thriller aufregend und auf eine positiv, spannende Art “abscheulich”. Das Buch erweckte in mir diese morbide Neugierde, die mich immer ergreift wenn ich einen guten und blutigen Thriller verschlinge! Man möchte ja wissen, welches Monster von einem Menschen, die Verbrechen verübt hat.

Cover

Oft kann ich wenig zum Cover sagen, weil sie zwar in vielen Fällen toll aussehen, aber nicht unbedingt was besonderes sind. In diesem Fall jedoch war ich sehr begeistert von dem Cover. Es ist schlicht und düster gestaltet, aber wenn man das Buch in der Hand hält, merkt man erst, dass es eine tolle Haptik besitzt und die Naht sich nach außen wölbt. Ich bin immer sehr zu begeistern für solche Cover.

Fazit

»Zerschunden« ist ein Buch, das nicht nur mit einer sehr spannend aufgearbeiteten “True Crime” Geschichte Eindruck schindet, sondern auch einen tiefen Einblick in den Rechtsmedizin gewährt. Trotz eines etwas tollkühn anmutenden Rechtsmediziners als Protagonist, kann ich das Buch jedem Freund des True Crime und Thriller Genres weiter empfehlen und bin gespannt auf Band 2 und 3!

Buchdetails

zerschunden_klein

 

Verlag: Droemer Knaur Verlag (01.10.2015)
ISBN: 978-3-426-51789-5
Preis: 14,99€ (Klappenbroschur), 432 Seiten

Verlagsseite →

 

 

 

 

© Blutrot | Jamies Bücherblog 2016