Archive of ‘Taschenbuch’ category

Rezension: »Weil ich Will liebe« von Colleen Hoover

Weil ich will liebe_gross

 

Sterne_6_klein

»Es ist jetzt über ein Jahr her, dass Will Layken zum ersten Mal begegnet ist. Und ihre Liebe scheint täglich stärker zu werden. Doch als Will im neuen Studienjahr auf seine Ex-Freundin Vaughn trifft, beschließt er, Layken nichts davon zu erzählen. Ein fataler Fehler, denn als Layken die beiden zufällig sieht, missversteht sie die Situation.«

 (Cover-, Text- und Zitatrechte: Deutscher Taschenbuch Verlag)

Meine Meinung

Achtung Spoiler!

»Weil ich Layken liebe« ist der erste von zwei Bänden über Laykens und Wills wunderbare Liebe. Der zweite Teil heißt »Weil ich Will liebe«. Ich habe ihn ausversehen vor dem ersten gekauft, was mich erst verärgert hat, weil ich auf den 1. Teil nicht sofort anfangen konnte, im nachhinein war ich jedoch glücklich, dass ich den 2. Teil direkt zuhause liegen hatte :D

»Weil ich Will liebe« Ist eine gelungene Fortsetzung. Das Buch ist romantisch und Gefühlvoll, dramatisch und traurig, aber es ist nicht übertrieben. Ich habe die Handlung als sehr zart und einfühlsam empfunden. Es ist kein typisches Buch und die Handlung ist realistisch und ganz und gar nicht abgehoben.

Jedes Kapitel des Buches hat diesmal nicht mit einem Zitat von The Avett Brothers begonnen sondern von einem kurzen Tagebuchausschnitt von Will. Es greift den Stil vom ersten Teil auf was ich persönlich sehr mag.

Wie auch im ersten Band hat mich die kleine neue Familie die Layken und Will und ihre Brüder zusammen mit Eddi und Gavin sich aufbauen sehr gerührt. Sie haben aus dem nichts sich eine neue Familie aufgebaut weil die eigene nicht mehr da ist.

Besonders schön fand ich in diesem Buch das Spiel »Zuckerstück und Säurebad«. Es geht darum das jeder seinen Höhepunkt und Tiefpunkt des Tages erzählt. Die Szenen in denen sie alle beisammen am Tisch setzten, essen lachen und das Spiel spielen sind wirklich schön und bildlich beschrieben. Das hat mir gut gefallen.

Eine andere Sache war die Präsenz der Mutter von Layken, die verstorben ist. Sie hat Layken eine Vaser voller Papiersterne hinterlassen. Auf jedem Papierstern ist ein Spruch, eine Weisheit, ein Zitat oder ein Rat notiert. In einer Situation in der Layken und Will nicht weiter wissen können sie sich einen Stern nehmen. Wundervolle Idee! Wunderbare Ratschläge!

Fazit

Der zweite Teil »Weil ich Will liebe« ist die Fortsetzung von »Weil ich Layken liebe«. Der erste Teil war aus Laykens Perspektive geschrieben, die Fortsetzung nun aus Wills Perspektive. Gute Idee die Dinge diesmal von der anderen Seite zu erzählen und mehr Einblicke in Wills Leben zu erhaschen. Die Fortsetzung kann sich wirklich sehen lassen, es ist kein Abklatsch vom ersten Teil, bei dem man das Gefühl hat die Autorin hätte den 2. Band nur geschrieben weil der 1. gut ankam, nein es hat eine tolle eigene Handlung und knüpft zu gleich nahtlos an den ersten Teil an. Die Lücken werden geschlossen, es gibt wieder Trauer und ein wenig Drama und natürlich viel Liebe. Eine gute Mischung und sehr lesenswert!

 

Bewertung 

Kategorie:

Punkte:

Charaktere 6 von 6
Idee 3 von 4
Handlung 6 von 6
Spannung 4 von 4
Sprache 1 von 2
Kontext 4 von 4
Cover 2 von 2
Gesamt: 26 von 28

26Punkte = 6 Sterne

 

Buchdetails / Reiheninfo

weil ich layken liebe_kleinTeil 1: »Weil ich Layken liebe« 

Originaltitel: »Slammed«
Autor: Colleen Hoover
Verlag: Deutscher Taschenbuch Verlag
Flexibler Einband: 352 Seiten
ISBN: 978-3-423-71562-1

 

 

 

Weil ich will liebe_kleinTeil 2: »Weil ich Will liebe« 

Originaltitel: »Point of Retreat«
Autor: Colleen Hoover
Verlag: Deutscher Taschenbuch Verlag
Flexibler Einband: 368 Seiten
ISBN: 978-3-423-71584-3

 

 

 

© Blutrot – Jamie’s Bücherblog

Rezension: »Weil ich Layken liebe« von Colleen Hoover

weil ich layken liebe_gross

Sterne_6_klein

»Nach dem Tod ihres Vaters zieht die 18-jährige Layken mit ihrer Mutter und ihrem Bruder von Texas nach Michigan. Nie hätte Layken gedacht, dass sie sich dort bereits am ersten Tag Hals über Kopf verliebt. Und dass diese Liebe mit derselben Intensität erwidert wird. Es sind die ganz großen Gefühle zwischen Layken und Will. Das ganz große Glück – drei Tage lang. Denn dann stellt das Leben sich ihrer Liebe mit aller Macht in den Weg…«

 (Cover-, Text- und Zitatrechte: Deutscher Taschenbuch Verlag)

Meine Meinung

Zum Inhalt will ich gar nicht zu viel sagen denn man muss es einfach raus finden um das Buch richtig zu genießen.

»Erweitere deine Grenzen, Lake. Dazu sind sie da.«

(Seite 262)

Aufmerksam wurde ich auf das Buch als ich schlaflos im Bett lag und nach Leseproben gesucht habe. Ich hatte absolut keine Erwartungen an das Buch und hatte bisher auch nichts davon gehört. Durch Zufall bin ich also auf eine XXL-Leseprobe gestoßen und wow es hat mich direkt gefangen genommen.

»Ein Vater hat mich gelehrt,
dass auch Helden sterblich sind
und dass ich die Zauberkraft
in mir selbst
trage.«

(Seite 338)

Nach der Beschreibung hatte ich ein Buch erwartet, dass eine süße Liebesgeschichte mit ein wenig Drama bereit hält, aber da habe ich mich geirrt und mein erster Eindruck musste
deutlich revidiert werden. Es ist eine sehr liebevolle Geschichte mit Bodenständigen Charakteren wie das Leben sie bereit hält. Man kann sich identifizieren und sie taumeln zwischen vielen verschiedenen Gefühlen hin und her. Trotz des einfachen Stils der Autorin, Ist das Buch sehr mitreißend.

»Ein neunjähriger hat mich gelehrt,
dass es okay ist, sein Leben
auch mal umgekehrt
zu leben,
und dass man über das,
was nichts anderes als todtraurig ist,
trotzdem lachen darf.«

(Seite 337)

Begleitet wird das Buch von Zitaten der Band The Avett Brothers. Ich finde es schön dass die Autorin jedem Kapitel ein passendes Zitat mit gegeben hat. Auch sehr interessant fand ich die Poetry-Slames. Vor diesem Buch hatte ich noch nie was davon gehört. Bei den Poetry Slams versammeln sich eine ganze Gruppe Leute und jeder kann eigene Gedichte vortragen. Coole Idee auch wenn ich kein Fan von Gedichten bin ist es sicher eine sehr emotionale und bewegende Erfahrung so etwas mal zu erlebe.

Fazit

»Weil ich Layken liebe« hat mich durch seine wunderbare, wenn auch traurige handlung sehr gefesselt. Es ist einfach geschrieben aber die Sprache ist bildlich und die Charaktere sind echt und lebendig und jeder kann in einem von ihnen einen Teil von sich selbst entdecken. Das Buch Buch hat neben seiner romantischen Seite auch eine ganz traurige Seite die sich mit dem Tod und mit Trauern beschäftigt und ich finde, dass hat die Autorin dies gut unter einen Hut gebracht und nicht zu dick aufgetragen hat, so dass es am Ende nur noch kitschig und unrealistisch ist. Tolles Buch, tolle Handlung. Ich habe nichts auszusetzen. Im Gegenteil ich kann es nur weiterempfehlen. Naja schade ist nur dass das Buch so schnell gelesen war :D

 

Bewertung 

Kategorie:

Punkte:

Charaktere 6 von 6
Idee 3 von 4
Handlung 6 von 6
Spannung 4 von 4
Sprache 1 von 2
Kontext 4 von 4
Cover 2 von 2
Gesamt: 26 von 28

26Punkte = 6 Sterne

 

Buchdetails / Reiheninfo

weil ich layken liebe_kleinTeil 1: »Weil ich Layken liebe« 

Originaltitel: »Slammed«
Autor: Colleen Hoover
Verlag: Deutscher Taschenbuch Verlag
Flexibler Einband: 352 Seiten
ISBN: 978-3-423-71562-1

 

 

 

Weil ich will liebe_kleinTeil 2: »Weil ich Will liebe« 

Originaltitel: »Point of Retreat«
Autor: Colleen Hoover
Verlag: Deutscher Taschenbuch Verlag
Flexibler Einband: 368 Seiten
ISBN: 978-3-423-71584-3

 

 

 

© Blutrot – Jamie’s Bücherblog

Die »Saat« Trilogie von Guillermo Del Toro

saat_trilogie

Da ich kürzlich den 3. Band der »Saat«-Trilogie beendet habe, möchte ich nun mal die Reihe kurz vorstellen. Die Trilogie stammt von dem Autor und Regisseur Guillermo Del Toro, der unter anderem die Regie bei den Filmen „Pans Labyrinth“, „Blade II“ und „Hellboy – die Goldene Armee“ geführt hat. Außerdem hat er am Drehbuch für den Kinofilm „Der Hobbit“ Teil 1 und 2 mitgewirkt. Neben Guillermo Del Toro hat der amerikanische Autor Chuck Hogan an der »Saat«-Trilogie mitgearbeitet.

»Die Saat«, Band 1 der Trilogie, war für mich ein absolutes Highlight. Das Buch ist eine Mischung aus Spannung, Fantasy und Horror. Beängstigend und dystopisch! Der Einband des Buches alleine finde ich sehr gut gemacht und hochwertig: ein Silberner Einschlag, bespritzt mit Blut und hervorgehobenen Lettern.

[Absatz: Achtung Spoiler!]

Eine Flugzeug landet in New York, es ist völlig ausgestorben und dunkel. Es trägt eine geheimnisvolle Seuche in sich, die die Menschen in New York und der ganzen Welt befallen und in blutrünstigen Vampiren verwandelt. Es ist keine romantische Geschichte über hübsche Vampire, sondern richtig Furcht einflößende Monster! Spannend und gar nicht mal so unrealistisch wenn man bedenkt, wie das Virus Ebola zur Zeit verbreitet, nämlich genau über Passagiere die per Flugzeuge in alle Teile der Welt reisen. Wer weiß, vielleicht ist Ebola nur der Anfang?

Die Saat von Guillermo Del Toro

New York, Flughafen. Eine Maschine aus Europa landet – und bleibt plötzlich stehen. Die Lichter gehen aus, nichts rührt sich mehr. Was ist geschehen? Ein Terroranschlag? Eine Seuche? Oder etwas ganz und gar Unvorstellbares …

Für Ephraim Goodweather, den Chef des New Yorker Seuchenpräventionsteams, ist es keine Nacht wie jede andere. Für die gesamte Menschheit ist es keine Nacht wie jede andere. In dieser Nacht kommt auf dem John-F.-Kennedy-Flughafen eine gerade gelandete Maschine unvermittelt zum Stehen, der Pilot bricht den Funkverkehr ab, alle Lichter erlöschen. Goodweather trommelt seine Leute zusammen, und gemeinsam betreten sie das Flugzeug. Es bietet sich ihnen ein gespenstisches Bild: Die Passagiere sitzen aufrecht in ihren Sesseln und rühren sich nicht. Als Goodweather näher herangeht, bemerkt er bei allen einen kleinen Schnitt am Hals. Und er macht eine weitere unglaubliche Entdeckung: Die Passagiere leben – aber sie sind keine Menschen mehr … Nein, es ist keine Nacht wie jede andere: In dieser Nacht beginnt der epische Kampf gegen das Böse, das gekommen ist, um New York zu erobern. Und nicht nur diese Stadt, sondern die ganze Welt.

 (Cover-, Text- und Zitatrechte: Heyne Verlag)

Der zweite Band heißt »das Blut« und natürlich habe ich es mir nach dem ersten Band direkt gekauft und verschlungen. Auch dieses Buch ist spannend und eine sehr gute Fortsetzung zum ersten Band, auch wenn es die Spannung vom ersten Band nicht toppen kann.

Das Blut von Guillermo Del Toro

New York. Eine geheimnisvolle Seuche verwandelt die Bewohner der Stadt einen nach dem anderen in Vampire. Eine kleine Gruppe von Menschen stellt sich ihnen entgegen, doch der Kampf scheint aussichtslos: Die Seuche droht den gesamten Planeten zu befallen – und damit das Ende der menschlichen Zivilisation einzuläuten.

 (Cover-, Text- und Zitatrechte: Heyne Verlag)

Der letzte Band und damit das Ende der Trilogie heißt »Die Nacht«. Es ist der große Höhepunkt und das Ende des Krieges zwischen den aufständigen Menschen und der übergroßen Macht des Vampirmeisters. Die Handlung hat mich leider etwas enttäuscht. Der Protagonist: Ephraim Goodweather, der in den ersten beiden Büchern durch einen kühlen Kopf und die Stärke eines guten Anführers geglänzt hat, versinkt zusehends in Selbstmitleid und Sorgen und gibt sich immer mehr den Drogen hin. Die ersten hundert Seiten über war das echt ermüdend. Ich hatte andere Erwartungen! Dann kommt noch eine seltsame Liebesgeschichte zwischen Ephs Ex Nora und dem Kammerjäger Vasiliy hinzu, von der ich eher nicht überzeugt bin. Nach einigem hin und her folgt schließlich ein gelungenes Ende, als Eph endlich wieder seinen Kopf einschaltet. Aber ich will das Buch weder schlecht reden, denn ich bin froh das Ende der Trilogie gelesen zu haben, noch will ich hier zu viel verraten.

Die Nacht von Guillermo Del Toro

Sie waren immer hier. Unter uns. Sie haben gewartet. In der Dunkelheit. Jetzt ist ihre Zeit gekommen . . . Mittels eines Virus haben sich die Vampire rund um die Welt ausgebreitet und die menschliche Zivilisation in weiten Teilen vernichtet. Und einem der Vampirmeister ist es gelungen, die anderen Vampir-Clans so weit zu schwächen, dass er die alleinige Herrschaft über den Planeten antreten kann. Doch er hat nicht mit Ephrain Goodweather, einst Chef des New Yorker Seuchenpräventionsteams, gerechnet. Goodweather stemmt sich mit aller Kraft gegen den Ansturm der Vampire. Wird es ihm gelingen, die Menschheit zu retten? Und welche Rolle spielt dabei ein sagenumwobenes Buch, das auf geheimnisvolle Weise in Goodweathers Besitz gelangt ist?

 (Cover-, Text- und Zitatrechte: Heyne Verlag)

Fazit:

Die Reihe ist insgesamt sehr gelungen, besonders der erste Band ist ganz klasse und spannend! Die Vorstellung, dass eine mysteriöse Seuche die Menschheit bedroht ist wirklich gruselig und gar nicht so fern ab jeder Realität und die Autoren haben die Atmosphäre sehr gelungen, bildlich und zum einfühlen eingefangen. Das Ende kann nicht ganz mithalten, ist aber dennoch lesenswert!

Links:

Die Nacht habe ich im Rahmen der Mini-Challenge Oktober 2014 gelesen:
Mini Challenge Oktober 2014

Buchdetails

Band 1: »Die Saat«

Originaltitel: »The Strain«
Autor: Guillermo Del Toro & Chuck Hogan
Verlag: Heyne Verlag (28. September 2009)
Flexibler Einband: 528 Seiten
ISBN: 978-3453266391

Band 2: »Das Blut«

Originaltitel: »The Fall«
Autor: Guillermo Del Toro & Chuck Hogan
Verlag: Heyne Verlag (09. Januar 2012)
Flexibler Einband: 400 Seiten
ISBN: 978-3453527324

Band 3: »Die Nacht«

Originaltitel: »Night Eternal«
Autor: Guillermo Del Toro & Chuck Hogan
Verlag: Heyne Verlag (10. Juni 2013)
Flexibler Einband: 432 Seiten
ISBN: 978-3453527331

© Blutrot – Jamie’s Bücherblog

Weil ich Romantik will!

Es wird Zeit für ein wenig Romantik. Ich habe beim stöbern vor ein paar Tagen das Buch »Weil ich Layken liebe« entdeckt. Da ich nicht schlafen konnte habe ich mir die XXL-Leseprobe herunter geladen und .. wow! Ich war direkt hin und weg und sehr begeistert von dem Buch. Zwei Tage später war dann auch das ganze Buch in der Post …. Leider habe ich meinen Irrtum erst bemerkt als ich das Buch in der Hand hatte. Ich hatte aus versehen das Buch »Weil ich Will liebe« gekauft, also den 2. Teil :D Wie enttäuschend ich war… ich dachte ich kann endlich weiter lesen aber nein dumm gelaufen. Da nun aber das richtige Buch angekommen ist kann ich endlich weiter lesen!

Ich habe eine Gefühlte Ewigkeit kein romantisch kitschiges Buch mehr gelesen und ich freue mich sehr, dass ich dieses Buch gefunden habe. Die ersten 100 Seiten sind gelesen und ich denke der Rest folgt auch ganz bald.

weil ich layken liebe_gross

»Was, wenn du die große Liebe triffst und das Leben dazwischenkommt?

Nach dem Tod ihres Vaters zieht die 18-jährige Layken mit ihrer Mutter und ihrem Bruder von Texas nach Michigan. Nie hätte Layken gedacht, dass sie sich dort bereits am ersten Tag Hals über Kopf verliebt. Und dass diese Liebe mit derselben Intensität erwidert wird. Es sind die ganz großen Gefühle zwischen Layken und Will. Das ganz große Glück – drei Tage lang. Denn dann stellt das Leben sich ihrer Liebe mit aller Macht in den Weg…«

hier geht’s zum Verlag→

Weil ich will liebe_gross

»Es ist jetzt über ein Jahr her, dass Will Layken zum ersten Mal begegnet ist. Und ihre Liebe scheint täglich stärker zu werden. Doch als Will im neuen Studienjahr auf seine Ex-Freundin Vaughn trifft, beschließt er, Layken nichts davon zu erzählen. Ein fataler Fehler, denn als Layken die beiden zufällig sieht, missversteht sie die Situation.«

Hier geht’s zum Verlag →

 

 (Cover-, Text- und Zitatrechte: Deutscher Taschenbuch Verlag)

Buchdetails

Teil 1: »Weil ich Layken liebe« 

Originaltitel: »Slammed«
Autor: Colleen Hoover
Verlag: Deutscher Taschenbuch Verlag
Flexibler Einband: 352 Seiten
ISBN: 978-3-423-71562-1

Teil 2: »Weil ich Will liebe« 

Originaltitel: »Point of Retreat«
Autor: Colleen Hoover
Verlag: Deutscher Taschenbuch Verlag
Flexibler Einband: 368 Seiten
ISBN: 978-3-423-71584-3

© Blutrot – Jamie’s Bücherblog

1 2 3 4 5