Archive of ‘Ratgeber’ category

Short Review: »Weizen-Bauch« von Madame Missou

Meine Meinung

Weizen, es steckt in Brot, Gebäck, in Muffins, Pizzateig und noch vieles mehr. Die meisten essen es jeden Tag ohne einen Gedanken daran zu verschwenden woher das Weizen, das wir heutzutage verzehren eigentlich kommt und was es mit unserem Körper anstellt.

Madame Missou hat einen kompakten Ratgeber zu diesem Thema geschrieben und »geballte Erfahrung« wie es das Cover verspricht, steckt auch drin. Ehrlich gesagt habe ich wirklich mehr erfahren als ich gedacht habe.

Ich möchte Madame Missou danken, dass sie mir den kleinen Ratgeber als Rezensionsexemplar zugeschickt hat! Danke!

Madame Missous Homepage und viele weitere kleine kompakte Bücher findet ihr hier. →

weizenbauch

Weizen ist in Verruf geraten. Er gilt als ungesund, als Gift für den Körper und ist als unausgewogenes Nahrungsmittel verschrien. Aber was ist an den ganzen Mythen wirklich dran? Ist das Getreide, das die Menschen seit einigen Jahrtausenden so zuverlässig ernährt, wirklich so ungesund? Eigentlich unvorstellbar, wenn man bedenkt, was in Getreide alles enthalten ist…

Wie so oft bei Ernährungsthemen, geht es bei der Debatte um den Weizen heiß her, das Thema polarisiert und vor lauter Schwarz-Weiß-Malerei verschwinden die Graustufen. Eigentlich schade um ein solch spannendes Thema. Daher versucht dieser kleine Ratgeber in 45 angenehmen Leseminuten etwas Licht ins Dunkle zu bringen. Das Einsteiger-Buch liefert einen kompaken und einführenden Überblick über das vielschichtige Thema „Weizen“ mit all seinen Vor- und Nachteilen. Was Sie erfahren ist die Wahrheit über den Weizen-Bauch und was dies konkret für Sie und Ihre Ernährung bedeutet – nicht mehr und nicht weniger. (Quelle: Madame Missou – Weizen-Bauch →)

Weizen, das weiße Korn, dass heutzutage in so vielen Lebensmitteln steckt, aber was ist das eigentlich? Woher kommt es und wie wird es verarbeitet? Was macht Weizen mit dem Körper und sollten Menschen eigentlich Weizen essen? Dies sind die Fragen, mit denen sich dieses kleine kompakte Buch, in 30 Din-A4 Seiten (in der PDF), beschäftigt.

Wie auch bei dem vorherigen Ratgeber den ich gelesen habe (»Optimismus lernen«), ist auch »Weizen-Bauch« sehr klar strukturiert. Es gibt ein Inhaltsverzeichnis und kurze Kapitel, was ich persönlich sehr angenehm zum Lesen finde. Mich hat nur an der PDF etwas gestört, dass es keine Seitenzahlen gab.

Das Buch hat den Schwerpunkt, was der Weizen mit dem menschlichen Körper eigentlich macht, also wie Weizen im Körper verarbeitet wird und welche Effekte das auf uns hat. Doch auch rund herum gibt die Autorin ganz viele Informationen rund um den Weizen. Wie kam es eigentlich zu dem Weizen den wir heute essen, denn dieser Weizen hat nur noch wenig mit der ursprünglichen Pflanze zu tun. Sie geht auf die evolutionären und kulturellen Unterschiede ein wie wir uns ernähren und warum das so ist.

Außerdem geht die Autorin auch sehr kritisch damit um, was Diäten und Ernährungsmythen angeht. Zum Beispiel an welchen Krankheiten Weizen alles schuld sein soll, oder wie sich die Gesellschaft auf das Thema Nahrungsmittelunverträglichkeiten stürzt.

Eine Kritik habe ich an das Buch, und zwar werden ab und an Thesen aufgeworfen, die dahin gestellt werden, wo jedoch keine Quelle genannt wird. Teilweise ist das ok, weil der Ratgeber einem ja Wissen vermitteln soll, andererseits werden Aussagen als Fakt hingestellt, bei denen ich als Leser nicht unterscheiden kann, woher die Autorin dieses Wissen bezieht. Ein Beispiel ist folgende Aussage: »Die Mahlzeiten sollten klein ausfallen, und es sollten mehrere sein. Wenigstens vier, da sind sich Ernährungswissenschaftler einig«. Also wenn ich mich umschaue im Internet sehe ich da eigentlich nie Einigkeit wenn es um das Thema Ernährung geht. Aber ich bin eben Laie und kann nicht nachvollziehen was nun wirklich stimmt.

Fazit

»Weizen-Bauch«, der kompakte Ratgeber, hat sich für mich als sehr informativ erwiesen. Der Stil ist flüssig und einfach zu verstehen. Es ist kein Fachbuch über die Menschliche Biologie, Evolution oder sonstiges, sondern verschafft mir einen super Überblick, woher Weizen kommt, wie es verarbeitet wird und welche Folgen daraus für meine Ernährung resultieren. Insbesondere widmet es sich der Frage, ob Weizen perse ungesund ist, oder ob wir es schlecht verwenden. Besonders interessant fand ich, dass die Autorin darauf hingewiesen hat, dass man es wohl nicht so übertreiben soll mit den von den Medien gehypten Ernährungsmythen (z. B. der Wahn um Gluten-freie-Nahrung) und letzten Endes ist es wichtig auf den eigenen Körper zu hören, sich bewusst zu machen, was braucht mein Körper und was eben nicht.

3x

Buchdetails

»Weizen-Bauch: Was das weiße Korn mit unserer Gesundheit macht« stammt aus der Reihe: Madame Missou KOMPAKT – Wissen in 45 Minuten.

weizenbauch
Verlag: Madame Missou eBooks & Ratgeber; Auflage: 1.0 (8. Februar 2015)
Format: Kindle Edition (30 Seiten A4)
ASIN: B00TE1CK2C
Preis: 2,99 €

Hier geht’s zur Verlagsseite →

 

Short review: »Optimismus lernen« der Kompakte Ratgeber von Madame Missou

Ob es nun Sorgen ums Geld, Stress mit Freunden oder der Familie, Aufgaben die erledigt werden wollen, Zukunftängste oder was auch immer sein mögen, ab und an kommt wohl jeder mal zu einem Punkt, an dem es einem einfach zu viel wird. Wenn man einfach nur noch negativ in den Tag startet, den Kopf in düsteren Wölkchen hängen hat und man sich um die eigene Ruhe und vielleicht sogar um einen gesunden Schlaf bringt. Ein Berg aus Sorgen und Ängsten häuft sich an und am Ende ist man furchtbar pessimistisch und weiss nicht wie es weiter geht! Bestimmt hat jeder von uns das so oder so ähnlich schon mal erlebt.

Nur wie kommt man aus dieser Pessimismus-Spirale wieder raus? Madame Missou hat genau zu diesem Thema einen kleinen kompakten Ratgeber geschrieben: »Optimismus lernen – 6 Lektionen für mehr Glück & Lebensfreunde«. An dieser Stelle möchte ich ihr ganz herzlich danken, dass sie mir diesen süßen kleinen Ratgeber zum lesen und rezensieren zu Verfügung gestellt hat. Danke! Madame Missous Homepage findet ihr hier →

 

Optimismus

Überzeugte Pessimisten werden es kaum glauben, aber Optimismus ist erlernbar!

Die „Optimismus-Schule“ in diesem kleinen Ratgeber weist Ihnen in sechs unterhaltsamen Lektionen einen Weg zum Glück. Dem Unterricht geht ein amüsanter Einstufungstest voran, der auf lockere Weise Aufschluss darüber gibt, wo Ihr Optimismus momentan steht. Anschließend beginnen die sechs praktischen Lektionen zur mehr Lebensfreude.

Schon bald genießen Sie die wärmenden Sonnenstrahlen, statt sich über das bald aufziehende Regenwetter zu grämen. Sie sehen die Schönheit der Rose und ärgern sich nicht über deren Dornen und entdecken so Ihre Liebe zum Leben. Drücken Sie noch einmal die Schulbank für eine Unterrichtsstunde und werden Sie in 45 kompakten Leseminuten zum Optimisten. (Quelle: Madame Missou – Die Schule des Optimismus →)

Meine Meinung

Aufbau & Inhalt

»Optimismus lernen« ist ein kurzer und kompakter Ratgeber, der einem prägnant ein paar Anhaltspunkte liefert, wie man einfach etwas optimistischer und glücklicher durchs Leben gehen kann. Das E-Book umfasst 38 Seiten in DIN-A4 Format und sollte in 45 Minuten zu lesen sein, ich hab wohl etwas länger gebraucht.

Aufgebaut ist der Ratgeber in drei große Elemente: Ein einleitender Anfang, 6 Lektionen zum mitdenken und mitmachen und ein Schlussteil. Ich fand den Aufbau sehr klar strukturiert und besonders ein kleiner Test am Anfang hat den Ratgeber prima aufgelocker.  Weiter ging es mit sechs Lektionen, die jeweils aus einem Text und einer kleinen “Hausaufgabe” bestand. Super Idee. Zum Schluss gab es dann noch eine Zusammenfassung.

Inhaltlich hat sich der kompakte Ratgeber damit beschäftigt, einem die Augen zu öffnen, wie unglücklich man seine Zeit verbringt, wo es doch teilweise einfach ist etwas zu ändern und mehr Glück an sich ran zu lassen!

Zu Beginn stellt Madame Missou einen Test vor, mit dem man sich selbst ein wenig einschätzen kann, um zu sehen, wo man auf der Optimismus-, Pessimismus-Skala steht. In der Auswertung ist sie auf vier verschiedene Typen eingegangen, die an die vier Elemente: Luft, Wasser, Erde und Feuer angelehnt waren. Hier hatte ich kurz Angst, dass es jetzt völlig esoterisch wird, aber das war zum Glück nicht der Fall. Mich hat nur gestört, dass die Elemente erst als sehr wichtig hingestellt wurden und dann im Laufe des Ratgeber nicht weiter erwähnt wurden.

Gut fand ich hingegen in der Auswertung, dass nicht nur die Schwächen der verschiedenen „Typen“ aufgezählt wurden, sondern die Schwächen auch immer den Stärken gegenübergestellt wurden.

Stil

Ich finde den Stil der Autorin ganz klasse, weil sie mich beim Lesen direkt anspricht. Ich werde aufgefordert mir bewusst zu machen wie schön das Leben eigentlich ist, wie schnell man die schönen Dinge ausblendet und sich dem Pessimismus hingibt. Es fühlt sich beim lesen an wie ein gedanklicher Tritt in den Allerwertesten: Aktiv werden, sich organisieren und für den Genuss leben!

Fazit

Die Optimismus-Schule von Madame Missou ist auf jeden Fall sehr lesenswert, sie verkündet natürlich keine feststehenden Wahrheiten oder psychologische Revolutionen, und man kann in 45 Minuten auch nicht sein ganzes Leben umkrempeln, aber es ist ein süßer kleiner Ratgeber, der einem mit seinem tollen Stil und der persönlichen Art direkt anspricht und jedem der mal wieder unter Sorgen begraben scheint, vielleicht einen kleinen Lichtblick aufzeigen kann. Aber auch wenn man eigentlich gut drauf ist, schlägt es einem Strategien vor, die echt simpel sind und doch total gut funktionieren, um auch weiterhin bei guter Laune zu bleiben. Daumen Hoch!

Buchdetails

»Optimismus lernen« stammt aus der Reihe: Madame Missou KOMPAKT – Wissen in 45 Minuten.

Optimismus_klein
Verlag: Madame Missou eBooks & Ratgeber; Auflage: 1.0 (10. März 2015)
Format: Kindle Edition (38 Seiten A4)
ASIN: B00UJMOEP6
Preis: 2,99 €

Hier geht’s zur Verlagsseite →

 

 

 

© Blutrot – Jamie’s Bücherblog