Archive of ‘Montagsfrage’ category

Montagsfrage #13

Montagsfrage: Wenn du ein/e Buch(-reihe) restlos vergessen könntest, um es/sie nochmal neu zu lesen, welche/s wäre das?

montagsfrage_banner

„Rereads“ sind eigentlich so gar nicht mein Ding. Lieber lese ich neue Sachen, weil ich finde, dass hier der Spannungsfaktor höher ist und zum anderen, weil ich meine Erinnerung an ein Buch nicht kaputt machen will. Außerdem habe ich ja auch nur eine begrenzte Zeit und es gibt wahnsinnig viele Bücher, die ich noch lesen will!

Vergessen, neu Lesen und noch einmal genauso überrascht / gespannt / erfreut / traurig / verliebt / mitgerissen zu sein, wäre wirklich eine großartige Sache. Schade, dass das Gehirn keinen Papierkorb hat, den man nach Belieben befüllen kann. :D

Svenja von Buchfresserchen hat bereits die Harry Potter Reihe angesprochen und ich kann ihr da nur zustimmen. Ich habe die Bücher als Kind / Jugendliche gelesen und immer mitgefiebert wann endlich der nächste Band erscheint. Eine absolut fantastische, wundervolle Buchreihe, die mich in eine ganz andere Welt entführt hat! Ich habe als Kind schon gehofft, dass ich auch einen Brief von Hogwarts bekomme! Leider ist daraus nichts geworden… :D

Deshalb: Harry Potter noch einmal von ganz von vorne lesen und neu überrascht werden wäre cool!

Darüber hinaus würde ich gerne die Merle Trilogie von Kai Meyer vergessen um sie anschließend neu zu entdecken. Diese Bücher waren als Jugendliche meine Lieblingsbücher.

Als Einzelbände würde ich gerne die Bücher von Walter Moers noch einmal völlig neu lesen wollen (Rumo, Käpt’n Blaubär, Stadt der Träumenden Bücher). Mehr Einfallsreichtum habe ich in kaum einem anderen Buch je gefunden. Rumo ist auch mein Lieblingsbuch, wenn ich mich entscheiden müsste. <3

Welche Bücher würdet ihr gerne noch einmal ganz neu erleben wollen?


Die »Montagsfrage« ist eine Aktion vom Buchfresserchen-Blog:

Hier geht’s zu Buchfresserchens-Seite: Die Montagsfrage →

 

Montagsfrage #12

Montagsfrage: Wie lange brauchst du im Schnitt für ein Buch von ca. 300 Seiten? War das schon mal anders?

montagsfrage_bannerIch finde es sehr schwer dazu eine klare Aussage zu machen. Das kommt ja ganz drauf an: Wie ist die Textgröße, wie viel Text steht auf einer Seite, wie ist der Stil des Autors, wie die Schriftart. Auch der Inhalt des Buches ist ja entscheidend, ist es eher schwere Kost, dauert es natürlich länger und meine Stimmung (ob ich konzentriert bin oder eher abgelenkt) trägt dazu bei ob ich schnell oder langsam lese. Das ist echt eine Wissenschaft!

Früher habe ich im Schnitt so 1,5 Minuten pro Seite gebraucht. Teilweise auch 2 Minuten. Gefühlt, bin ich echt eine sehr langsame Leserin, auch wenn ich viel lese. Für mich kommt es auch nicht darauf an, ein Buch möglichst schnell auszulesen, sondern ich will das Buch und die Geschichte ja genießen, und da lasse ich mir eben gerne viel Zeit. Ich habe also keine wirkliche Ahnung wie lange ich für 300 Seiten brauche, ich schätze mal zwischen 4 und 5 Stunden vielleicht, verteilt über 3 Tage zum Beispiel. Aber tja das ist echt geraten. ;D

Seid ihr eher langsame oder schnelle Leser? Verschlingt ihr Bücher regelrecht oder seid ihr wie ich eher ein Genießer?


Die »Montagsfrage« ist eine Aktion vom Buchfresserchen-Blog:

Hier geht’s zu Buchfresserchens-Seite: Die Montagsfrage →

 

Montagsfrage #11

Montagsfrage: Besitzt du Bücher, die hinten im Regal stehen (oder gar nicht im Regal stehen), weil du dich insgeheim dafür schämst?

montagsfrage_banner

Ganz generell würde ich sagen, ich besitze keine Bücher für die ich mich wirklich schämen würde. Manchmal denke ich nach einem Buch, „musste das jetzt wirklich sein? Da hätte ich meine Zeit sinnvoller nutzen können“, aber das hat nichts mit Scham zu tun. Wenn bei mir Bücher in der zweiten Reihe stehen, was zur Zeit nicht der Fall ist, dann liegt das an Platzproblemen, und diese Bücher haben eben den kürzeren gezogen.

Mir sind weder anstößige Bücher peinlich, noch welche die in manchen Augen einen „schlechten Ruf“ haben, wie Twilight oder so etwas. Ich lese für mich und wenn jemandem mein Buchgeschmack nicht gefällt, dann ist das eben so, es gibt nichts zu lesen wofür man sich schämen bräuchte. Denn wenn man sich für Bücher schämt solle man vielleicht das Genre wechseln. :)

Wie seht ihr das?

 


Die »Montagsfrage« ist eine Aktion vom Buchfresserchen-Blog:

Hier geht’s zu Buchfresserchens-Seite: Die Montagsfrage →

 

Montagsfrage #10

Bist du jemand, der seinen Buchbestand regelmäßig ausmistet, oder behältst du lieber alle deine Bücher?

montagsfrage_bannerAbsolut zweiteres!

Ich behalte auf jeden Fall alle Bücher die ich gelesen habe. Ab und an miste ich meinen SuB aus und kann mich dann von dem ein oder anderen Buch trennen. Aber das fällt mir auch schon recht schwer. Ich denke dann immer „dieses Buch muss ich unbedingt noch lesen!“ oder „wow was ich für Schätzchen auf meinem SuB verstecke!“ und dann sind fünf Jahre vergangen. :’D

Noch habe ich genug Platz um alle meine buchigen Lieblinge zu behalten, ich hoffe das ändert sich auch nicht, in ein paar Jahren muss ich mir dann eventuell noch einmal Gedanken machen ob ich mich doch von gelesenen Büchern trennen kann. Solange genug Platz ist, ziehe ich das aber nicht in Betracht.

Wie seht ihr das? Sammeln vs. Ausmisten? :D


Die »Montagsfrage« ist eine Aktion vom Buchfresserchen-Blog:

Hier geht’s zu Buchfresserchens-Seite: Die Montagsfrage →

 

1 2 3 4 5 6