Archive of ‘Biografie’ category

Buchtipp: »Spock und ich: Mein Freund Leonard Nimoy« von William Shatner

(Cover-, Text- und Zitatrecht: Heyne Verlag )

Buchtipp: Kurz und schmerzlos! 5 Aspekte, die ich zu »Spock und ich« los werden möchte!

Erster Satz: »Am Ende des zweiten Star-Trek-Films, Der Zorn des Khan, sieht die Enterprise ihrer Zerstörung entgegen.« Ha! Star Trek ist allgegenwärtig! Aber Spaß beiseite, der erste Satz sagt noch nicht so wahnsinnig viel, außer dass er rum spoilert!

Das Cover ist so großartig. Ich bin ja immer begeistert von schlichten Covern, die aber den Kern der Sache treffen. Hier zu sehen sind William Shatner und Leonard Nimoy alias Captain James T. Kirk  und Wissenschaftsoffizier Mr. Spock. Und um die beiden und ihre Star Trek Charaktere geht es ja schließlich.

Eine Serie vs. ein Universum. Ich bin ein echter Fan der Original-Serie, das heißt der ersten drei Staffeln von Star Trek, in denen Kirk und Spock das Universum erkunden, doch habe ich mich bislang nie mit dem Phänomen Star Trek beschäftigt. »Spock und ich« ist ein tolles Buch, wenn man mehr erfahren möchte wie es dazu kam, dass Star Trek so unfassbar erfolgreich wurde und 50 Jahre später immer noch wahnsinnig präsent ist, und wie sich Spocks und Kirks menschliche Gegenstücke dabei gefühlt haben. Shatner erzählt in dem Buch, dass er seine Fans einmal gefragt habe, ob sie kein Leben hätten, denn Star Trek sei ja nur eine Serie! Ich finde es Wahnsinn wie viel Begeisterung eine Serie auslösen kann!

Spock und Kirk, Kollegen und Freunde. William Shatner berichtet in seinem Buch nicht nur von Star Trek, sondern auch wie Nimoy und er Schauspieler wurden, welche Wünsche und Hoffnungen sie hatten, als sie jung waren, wie sie sich kennen lernten und wie sich aus Kollegen (die ja im Grunde in Konkurrenz standen) Freunde entwickelten. Es ist sehr rührend wie Shatner über diese lange Freundschaft schreibt. Außerdem ist es sehr spannend etwas über die Menschen hinter dem intergalaktischen Star Trek Spektakel zu erfahren. Man denkt immer über Leonard Nimoy: „Er ist Spock“, aber darüber hinaus hat er noch unfassbar viel mehr geschaffen und erreicht, anstatt sich auf dieser Rolle auszuruhen.

Nimoy ist sterblich, doch Spock ist unsterblich. Tatsächlich hat das Buch mich zum Ende hin dann auch noch ganz schön gerührt, als Shatner von seinem Streit mit Nimoy berichtet und wie er sich schließlich nicht mehr von seinem Freund verabschieden konnte. Naja, so ein Konflikt in einem Buch zu beschreiben ist natürlich eine Sache, was wirklich war eine andere. Dennoch war das Fazit, dass Nimoy und Spock sehr eng verbunden sind, doch Spock dank Nimoys großartiger schauspielerischen und kreativen Leistung unsterblich ist.


↠ Fazit: Ein großartiges Buch über ein interessantes Phänomen und einen faszinierenden Menschen!


Buchdetails

 

Verlag: Heyne Verlag (24.10.2016)
ISBN: 978-3-453-20143-9
Preis: PB 19,99 € , 304 Seiten

Homepage →

 

 

 

 

 

 

© Blutrot | Jamies Bücherblog 2017

1