Rezension: »Kill your Darling« von Jenifer Wright

kill-your-darling

Wenn Sie mit diesem Buch hier gerade im Bett liegen, in der einen Hand eine Familienpackung Eis und in der anderen eine Flasche Scotch, und unter Tränen darüber nachdenken, wie unglaublich Sie Ihre oder Ihren Ex doch geliebt haben, gartuliere ich Ihnen herzlich. Sie machen das Super! Sie könnten diese Situation durch aus schlechter handhaben. Wirklich sehr viel schlechter. Sie könnten Ihre/n Ex zum beispiel Köpfen oder wahlos fremde Leute kastrieren […]. Nein wirklich, SIE MACHEN DAS GROSSARTIG. (Vorwort, Absatz 1, Seite 13)

(Cover-, Text- und Zitatrecht: Suhrkamp Verlag)

Meine Meinung

Großartiges Buch! Das könnte ich direkt einfach so stehen lassen, weil es wirklich so toll war: tragisch und urkomisch, aber ich führe es noch ein wenig weiter aus.

In »Kill your Darling« hat Jennifer Wright 13 historische Trennungsgeschichten raus gesucht, die drastischer, tragischer, komischer und teilweise blutiger und skurriler nicht hätten sein können. Von Nero über Oscar Wilde bis hin zu Elizabeth Taylor bietet Frau Wright ihren Lesern einen bunten Mix aus sehr bekannten Persönlichkeiten, bis hin zu ein weniger bekannteren Persönlichkeiten, die mit ihren Trennungen ganz schön viel Wirbel verursacht haben.

Dabei erzählt Jennifer Wright diese Geschichten mal ganz anders und unglaublich witzig. Die Geschichten sind überwiegend ganz schön tragisch, aber in dieser Tragik auch sehr komisch und skurril. Manchmal muss man einfach schmunzeln zu was Menschen sich in Trennungsangelegenheiten hinreißen lassen. Dabei wurden die Geschichten nicht nur trocken wiedergekaut, sondern mit ganz vielen Quellen, wie etwa Briefen unterfüttert und mit der Meinung und Einschätzung der Autorin versehen.

Besonders ja… krass, heftig, übel fand ich persönlich die Geschichte von Nero, ein einziges Dilemma in der nicht nur eine Frau, sondern auch seiner Mutter und ein ganz schön gebeutelter Junge eine Rolle spielen. Natürlich sind einige Geschichten interessanter, andere etwas weniger, je nachdem welche Persönlichkeit man mehr oder weniger spannend findet, aber ich fand das Buch durchweg überaus unterhaltsam geschrieben und ich habe einige spannende historische Charaktere kennengelernt, die ich bisher nur am Rande wahrgenommen habe.

Fazit

»Kill your Darling« ist tragisch und urkomische zusammen, die Autorin schreibt so unfassbar unterhaltsam, dass ich ungelogen mehrmals laut lachen musste beim Lesen. Ich lese wirklich wenige witzige Bücher, aber dieses hier hat sich wirklich sehr gelohnt. (Ich sollte dringend mehr lustige Bücher lesen!)

Buchdetails

kill-your-darling_klein

 

Verlag: Suhrkamp Verlag (12. September 2016)
ISBN: 978-3-518-46694-0
Preis: TB 10,-€ , 351 Seiten

Homepage →

 

 

 

 

© Blutrot | Jamies Bücherblog 2016

 

 

Leave a Reply