Blogtour: »Kontrolle. Macht. Tod.« – Zum Schluss: 5 Gründe, warum man das Buch unbedingt lesen sollte

blogtour_kontrolle

Hallo ihr Lieben!

Ich begrüße euch zur Blogtour zu »Kontrolle. Macht. Tod« von Klaus Schuker. Mit mir endet diese Blogtour und zu guter Letzt möchte ich euch 5 Gründe nennen, warum ich dieses Buch gerne gelesen habe und warum ihr es möglicherweise auf eure Wunschliste schreiben solltet!

»Kontrolle. Macht. Tod« von Klaus Schuker ist am 28. September 2016 im Fabulus-Verlag erschienen. Hier geht es zur Verlagsseite →

Inhalt:

kontrolle-neuEine schöne Frau zu quälen verschafft ihm Befriedigung. Ihren Willen zu brechen ist besser als jeder Sex. Von dieser Erkenntnis führen den Unbekannten nur wenige Schritte bis zum perfide kalkulierten Mord. Das erste Opfer ist eine Jurastudentin, das grausame Spiel beginnt. Es wird sechzehn lange, entsetzliche Tage dauern.
Wer steckt dahinter? Die Polizei tappt im Dunkeln, während der 54-jährige Privatdetektiv Molden mitten in die Ermittlungen gerät. Für seine Auftraggeberin verfolgt er Spuren, die sich als trügerisch erweisen, und verliebt sich leidenschaftlich in eine faszinierende Frau. Dabei merkt er nicht, dass er unaufhaltsam selbst in den Fokus des Mörders rückt. Und mit ihm Greta, deren bezauberndes Lachen seinen wunden Punkt berührt. (Quelle: Fabulus-Verlag →)

hg1Atmosphäre

Ein Unbekannter quält, foltert und tötet eine junge Studentin. Er ist süchtig nach Kontrolle. Von Anfang an wird eine unbehagliche, spannende Atmosphäre aufgebaut. Durch die Perspektive des Killers erfahre ich, als Leser, was er denkt und wie er seine Opfer quält, doch die Frage bleibt: Wer ist es? Auf der anderen Seite wird das Buch aus der Perspektive von dem Privatdetektiv Molden erzählt. Er ist erst gar nicht auf der Suche nach dem Killer und doch führt seine Ermittlung ihn dichter an den Fall heran als ihm lieb ist.

hg2

Falsche Fährten

Verdächtige kommen und gehen. Molden wird von Ruth Bromkamp engagiert um heraus zu finden wer der anonyme Anrufer ist, der ihren Sohn beschuldigt hat, die junge Frau ermordet zu haben. Molden interviewt in diesem Zusammenhang nicht nur die Familie Bromkamp sondern auch Freunde und Nachbarn. Und immer wieder werden falsche Fährten gelegt, wer der Mensch ist der so nach Kontrolle lechzt dass nur die vollständige Kontrolle über sein Opfer diese Sucht befriedigen kann. Auch bei der Polizei tauchen mehrere Verdächtige auf. So wird ein Netz aus Verdächtigungen, Alibis und Anschuldigungen gewebt. Wirklich spannend!

hg3Serienmörder & Psychothriller

»Kontrolle. Macht. Tod« ist ein Psychothriller, der nicht nur seinen Schwerpunkt auf einen Serienkiller legt sondern vor allem auch auf seine Psycho-Spielchen. Er ist besessen von Macht über andere Menschen und das Zusammenspiel von Opfer und Killer war sehr perfide. Allein wie er seinen Opfern auflauert, seinen arglosen Opfern mit seinem sympathischen Auftreten jegliche Instinkte ausknipst. Dieser Killer ist ein gutes Beispiel dafür, dass man seinen Mitmenschen nicht in den Kopf schauen kann. Möglicherweise ist dein Nachbar, dein Kumpel oder der Kassierer vom Supermarkt, der dich immer so freundlich grüßt, gar nicht mal so nett wie es scheint!

hg4 Detektiv Molden

Molden ist 54 Jahre alt und leitet seine eigene Detektei. Seine Jobs sind meist recht langweilig: Untreue Ehepartner sind an der Tagesordnung. Mit den Frauen läuft es bei ihm auch nicht so wie er will. Er ist recht unsicher, doch dann trifft er Greta Sommer und mit ihr kommen die Hoffnungen. Doch was hat es mit dieser Frau auf sich, die einen Ehering am Finger trägt? Er ist insgesamt ein recht gelassener Charakter, sehr arbeitsam. Ich mochte diesen Charakter wirklich gerne, er war mir sehr sympathisch, weil er so authentisch gewirkt hat. Er leistet solide Detektivarbeit.

hg5

Molden ermittelt weiter?

Dieses Buch hat Potenzial dazu der Auftakt einer Detektiv-Psychothriller-Reihe zu werden. Molden ist ein sympathischer, absolut am Boden gebliebener Detektiv der in einen rasanten Fall hereingerutscht ist und ich könnte mir vorstellen, dass er der Protagonist von weiteren Büchern sein könnte. Wer weiß vielleicht liest man ja in Zukunft noch mal von ihm!

 

Hiermit und mit mir endet die Blogtour, ich hoffe ihr hattet Spaß!

Alle Stationen findet ihr hier:

Tag 1: Buchvorstellung bei like-jackandsallysbooks.blogspot.de/

Tag 2: Autoreninterview bei niklas-leseblog.jimdo.com/

Tag 3: Der Job eines Privatdetektives bei tapsisbuchblog.blogspot.de/

Tag 4: Über Serienmörder bei sanarkai-weltderbuecher.blogspot.de/

Tag 5: 5 Gründe warum man »Kontrolle. Macht. Tod« unbedingt lesen sollte

 

Leave a Reply