Rezension: »Rumo & die Wunder im Dunkeln« von Walter Moers ♥

Rumo_gross

Selbst die größten Helden haben klein angefangen.

Rumo – der Wolpertinger aus Walter Moers’ Bestseller »Die 13 1/2 Leben des Käpt’n Blaubär« – macht sich selbstständig und geht seinen Weg: Wie er kämpfen und lieben lernt, Feinde besiegt, Freunde gewinnt und das Böse kennenlernt und wie er schließlich auszieht, um das größte Abenteuer seines Lebens zu bestehen, davon erzählt das bislang spannendste, ergreifendste und komischste Werk von Walter Moers. – »Es gibt Wunder, die müssen im Dunkeln geschehen« (Professor Doktor Abdul Nachtigaller). Hier geht’s zur Verlagsseite und zur Leseprobe →

(Cover-, Text- und Zitatrecht: Piper Verlag)

Meine Meinung

Ich kann gar nicht sagen wie oft ich »Rumo« schon gelesen und als Hörbuch gehört habe, aber es ist wirklich immer wieder aufs Neue ein großes Abenteuer! »Rumo« gehört zu meinen absolut liebsten Büchern. Das Buch hat mittlerweile schon ein paar Jahre auf dem Buckel, aber ich finde es dennoch lohnenswert ein paar Worte zu diesem immer noch wahnsinnig faszinierenden Buch zu schreiben.

»Rumo« erzählt die Geschichte eines kleinen Wolpertingers, der zunächst bei einer Fernhachen-Bauernfamilie aufwächst. Doch eines Tages kommen, zu Rumos völliger Verwirrung, Teufelsfelszyklopen auf den Hof und entführen ihn und seine ganze Familie. So beginnt sein Weg als intelligenter Wolpertinger, der seinem Herzen, seiner Nase und dem silbernen Band folgt.

Der Wolpertinger

Ein Wolpertinger ist im klassischen Sinne ein Fabelwesen, das Anteile von verschiedenen Tieren in sich vereint. Zum Beispiel ist das Bild von Albrecht Dürer sehr bekannt, welches ein Kaninchen mit Flügeln und Geweih zeigt. In Moers Universum sind Wolpertinger eine Mischform aus sehr großen Hunden oder Wölfen, die Geweihe tragen und in der Regel aufrecht gehen. Mich hat der Wolpertinger sehr fasziniert, wird er in Moers Büchern doch als sehr stark und zuweilen auch sehr gefühlvoll beschrieben. Rumo ist – natürlich –  ein ganz besonderes Exemplar seiner Art und er ist ein richtiger Held!

Wer schon mal ein Buch aus dem Zamonien-Universum gelesen hat, kennt die Vielfalt der Wesen in Moers Büchern. Wer noch kein Buch von ihm gelesen hat, sollte das schleunigst nachholen. Man sollte sie wirklich nicht verpassen!

Ob Teufelsfelszyklopen, Laubwölfe, Natiftoffen, Fernhachen, Eydeeten, Wolpertinger, Haifischmaden, die kupfernen Kerle, Nebelheimer, die unvorhandenen Winzlinge, Blutschinken, Lindwürmer, Hundlinge, Homunkel, Nurnen…  Rumo, der Wolpertinger, begegnet auf seinem Abenteuer einer Menge seltsamer Wesen und Daseinsformen.

Ich bewundere einfach den riesigen Einfallsreichtum, den der Autor Walter Moers an den Tag legt. Ich kenne keinen Autor der so viel abschweift und dennoch so spannend und unterhaltsam und mitreißend schreibt. Jedes Buch von ihm ist ein riesiges buntes Abenteuer, voller Spannung, Humor, Fantasie, einfach wundervoll! Die Welt von Hildegunst von Mythenmetz, Zamonien und all seine Daseinsformen ist so vielfältig, so verrückt und skurril und die Mischung aus große Gefühlen und abenteuerlichen Ereignissen, macht es unvergesslich.

Rumo ist mein Favorit unter den Büchern von Walter Moers und generell eins der besten Bücher, die ich je gelesen habe. Rumo ist die Kirsche auf der Sahne, doch auch viele andere Bücher des Autors kann ich uneingeschränkt weiterempfehlen: »Die 13 1/2 Leben des Käpt’n Blaubär«, »Der Schrecksenmeister« und »Die Stadt der träumenden Bücher«. Die Bücher stammen alle aus dem Zamonien-Universum und es ist immer wieder spannend, Charakteren, aus den anderen Büchern, über den Weg zu laufen. Besonders die Haifischmade Smeik ist immer wieder für eine Überraschung gut!

Das Hörbuch & Illustrationen

Man merkt, ich bin sehr begeistert von dem Buch und zum Glück ist das Hörbuch ungekürzt und von Dirk Bach klasse gesprochen. Ein Aspekt, den ich an Walter Moers Büchern auch sehr gelungen finde ist, dass all seine Werke illustriert sind. Er zeichnet die meisten Daseinsformen und viele Orte, so dass man wirklich eine Vorstellung bekommt, denn es sind  unter anderem keine perfekten fantastischen Wesen, wie weiße Einhörner oder Elfen, sondern richtig verrückte, seltsame Gestalten darunter!

Fazit

»Rumo«, wie auch die anderen Bücher aus dem Zamonien-Universum, ist ein großes buntes Abenteuer, voller verrückter Kreaturen, großen Gefühlen und einem Helden mit einem Herz aus Gold. Der Einfallsreichtum des Autors ist kaum in Worte zu fassen und die Geschichte ist einfach rund. Jeder der auch nur ein wenig für Fantasy & Abenteuer übrig hat sollte das Buch gelesen haben.

 

 

Leave a Reply