Short Review: »Speed-Dating oder die verrückten Wege der Liebe « von Emma Jahn

speed_dating_oder_die_verrueckten_wege_der_liebeEin Glas Prosecco zu viel und es ist passiert! Emma lässt sich auf eine verhängnisvolle Wette ein: Ihre beste Freundin Paula meldet sie bei einem Dating-Portal an. Paula ist fest davon überzeugt, dass Emma sich in einen der Kandidaten verlieben wird. Das Spiel beginnt. Emma gibt sich alle Mühe, die Anwärter zu verschrecken – schließlich weiß sie nur zu gut, dass am Ende doch nur wieder Enttäuschung auf sie wartet. Aber Paulas Auswahl hat es in sich. Gustav, Martin, Luca und Jimmy wirbeln Emmas wohlgeordnetes Leben gehörig durcheinander. Als auch noch ihre Oma Magda notoperiert wird, ist Emma am Boden zerstört. In dem ganzen Wirbel merkt sie fast zu spät, dass sie sich schon längst in einen der Kandidaten verliebt hat …

Meine Meinung

»Speed-Dating« ist ein Roman über eine Frau, die sich durch enttäuschende Erfahrungen von der Liebe abgeschottet. Doch ihre beste – und einzige – Freundin Paula überredet sie zu einer Wette: sie sucht über ein Dating-Portal 10 Kandidaten aus, die Emma daten soll. Paula ist davon überzeugt für Emma einen Mann zu finden.

Emma & Paula

Emma wird als ehrgeizig und ruppig beschrieben. Sie ist direkt und stößt die Leute um sich herum gerne mal vor den Kopf. Ich muss sagen ich wurde mit ihrem Charakter einfach nicht warm. Ich fand die Vorstellung von einer ehrgeizigen Frau, die ihr Leben im Griff hat, der ihre Karriere wichtig ist und die direkt und selbstbewusst ist gut, doch Emma ist einfach viel zu sarkastisch und fast schon gemein. Ich fand ihre Ausstrahlung leider einfach zu negativ, als dass ich mich mit ihr hätte anfreunden könne. Macken machen Charaktere authentisch und echt und lebendig, doch Emmas viel zu ruppiges und negatives auftreten, hat bei mir dazu geführt, dass ich der Geschichte nicht viel abgewinnen konnte. Ein wenig seltsam fand ich außerdem, dass sie zwar als „Karrierefrau“ hingestellt wurde, und andererseits ständig anderes zu tun hatte als Arbeiten. Das fand ich passte nicht zusammen.

Paula hingegen ist ein herzlicher Mensch. Sie ist trotz Emmas Macken, ihre beste Freundin seit Kindertagen. Mir ist es allerdings echt ein Rätsel warum Paula es so lange mit Emma ausgehalten hat. Sie ist mitunter wirklich gemein zu ihrer Freundin.

Fazit

Ich fand die Idee vom Buch, dass Emma zehn Kandidaten vor die Nase gesetzt bekommt gar nicht mal so schlecht. Es war eine unterhaltsame Geschichte über die Wege der Liebe, Freundschaft und Macken, aber Emmas Charakter hat es mir nicht einfach gemacht die Geschichte spannend zu finden und zu mögen. Obwohl ich den Stil der Autorin flüssig und locker finde, hat mir das Buch nicht sehr zugesagt. Ich denke jedoch wer eine unterhaltsame lockere Geschichte für Zwischendurch sucht, dem könnte „Speed-Dating“ mögen. vielleicht kann ich mich einfach nicht mit Emma identifizieren oder teile nicht ihren Humor.

2Sterne_klein

Eine Leseprobe gibt’s hier →

Buchdetails

Erhältlich als E-Book bei diversen Anbietern wie z.B. Amazon oder Thalia.

Erschienen: 2015
Autorenseite →

 

 

 

© Blutrot – Jamie’s Bücherblog 2015-2016
 

Leave a Reply