„Bücher für Menschen“ – Der Riverfield Verlag

Vor kurzem habe ich eine nette E-Mail vom Riverfield Verlag erhalten, ob ich als Bloggerin nicht das ein oder andere Buch aus dem Verlag rezensieren möchte.

riverfield_logoclaim

Der Riverfield Verlag war mir bis dato noch völlig unbekannt. Der Verlag ist ein recht junger Schweizer Buchverlag, der im Herbst 2014 gegründet wurde und sich zum Ziel gesetzt hat ganz besondere Geschichten zu verlegen. Ihr Motto : „Bücher für Menschen“.

Bisher umfasst das Angebot des Verlages sechs Bücher aus den Genres: Belletristik, Biografie und Erlebnisgeschichten, wobei fünf der Bücher in diesem Herbst neu erschienen sind. Der Verlag legt seinen Schwerpunkt in der Belletristik auf Debütautorinnen und Debütautoren, die ganze außergewöhnliche Manuskripte geschrieben haben, die es verdient haben bekannt zu werden. Im Bereich Sachbuch ist der Verlag sehr offen und wünscht sich Autoren jedes Alters, ohne eine Sparte für die Themen vorzugeben. Die dritte Säule des Verlags sind Biografien. Menschen mit besonderen Biografien werden aufgerufen, ihre Geschichte zu schreiben.

Ich habe mich entschieden »E. J. und das Drachenmal« von Anika Oeschger und »Die schrecklich schöne neue Welt des Professor Furtwanger« von Adrian Suter zu lesen und hier auf meinem Blog zu rezensieren. Ich bin gespannt auf beide Bücher! Besonders als ich ein Blick auf »E. J. und das Drachenmal« geworfen habe war ich erstaunt. Die Autorin Anika Oeschger hat das Buch mit grade einmal 17 Jahren geschrieben. Der Roman ist ihr Debüt und klingt richtig gut!

Hier findet ihr das ganze Programm des Riverfield Verlags →

Drachenmal_grossDieser Roman, der an einer internationalen Schule in Zürich angesiedelt ist und eine Brücke schlägt, zwischen dem großstädtischen Teenagerleben in der heutigen Zeit und einer Fantasywelt mit ihren archaischen Gesetzen, ist das überraschende Debüt der erst siebzehnjährigen Autorin.

Merkwürdige Veränderungen an ihrem Körper werfen die16-jährige Emilia Jane, die sich lieber nur E. J. nennen lässt, aus der Bahn. Nachdem sie mit ihrer Familie von Schottland nach Zürich gezogen ist, hat sie sich gerade erst an das gewöhnt, was die Pubertät mit ihr anstellt. Aber ein blauer Ausfluss, wo keiner sein sollte, und Hitzewallungen, die so heiß werden können, dass ihre Bettdecke Brandflecken bekommt, sind ein ganz anderes Kaliber als Pickel und Mitesser. Als sich dann auch noch ein unerklärlicher Ausschlag über ihren ganzen Körper ausbreitet, landet sie in der Quarantänestation der Stadtklinik.

Schon bald stellt E. J. fest, dass sie eine Gezeichnete ist, Trägerin des Drachenmals, das ihr einerseits ungeahnte Fähigkeiten und Kräfte verleiht, aber gleichzeitig einen ihr unbekannten Feind aus den Tiefen einer längst vergessenen Epoche auf den Plan ruft. Das dunkle Etwas, das ihr nach dem Leben trachtet, kommt rasend schnell näher und scheint unbesiegbar zu sein …

Quelle: Riverfield Verlag →

Suter_SchrecklichSchoeneWelt_grossEine gesellschaftliche Zukunftsvision à la George Orwell und Aldous Huxley, die uns Adrian Suter in neuem Gewand präsentiert. Tiefsinnig und dennoch leicht und süffig zu lesen – ein Buch mit Kultcharakter.

Kurz vor Ende des Zweiten Weltkrieges begibt sich eine Sondereinheit des Hitler-Regimes unter der Leitung von Oberst Dr. Furtwanger auf die »Expedition Mantodea«. Im Auftrag des Führers sucht sie in der afrikanischen Steppe nach einer Spezies der Stabschrecke, durch deren Verzehr Unsterblichkeit erlangt werden soll. Ziel der Expedition ist es, Hitler das ewige Leben zu verleihen.

Wir erfahren es hundertvierzig Jahre später, in einer technologisch hochstehenden und friedfertigen, doch gleichzeitig kitschig-skurrilen Welt, in der sich die Menschheit einem überbordenden Konsumrausch hingibt.
Doch der Schein trügt, denn es herrscht die totale Kontrolle und das Regime steht kurz dem Endziel: Adolf Hitler von den Toten zu erwecken, sodass der Führer ein ewig währendes Reich des Schreckens und eine Diktatur des Grauens errichten kann …

Quelle: Riverfield Verlag →

 

Leave a Reply