Short Review: »Weizen-Bauch« von Madame Missou

Meine Meinung

Weizen, es steckt in Brot, Gebäck, in Muffins, Pizzateig und noch vieles mehr. Die meisten essen es jeden Tag ohne einen Gedanken daran zu verschwenden woher das Weizen, das wir heutzutage verzehren eigentlich kommt und was es mit unserem Körper anstellt.

Madame Missou hat einen kompakten Ratgeber zu diesem Thema geschrieben und »geballte Erfahrung« wie es das Cover verspricht, steckt auch drin. Ehrlich gesagt habe ich wirklich mehr erfahren als ich gedacht habe.

Ich möchte Madame Missou danken, dass sie mir den kleinen Ratgeber als Rezensionsexemplar zugeschickt hat! Danke!

Madame Missous Homepage und viele weitere kleine kompakte Bücher findet ihr hier. →

weizenbauch

Weizen ist in Verruf geraten. Er gilt als ungesund, als Gift für den Körper und ist als unausgewogenes Nahrungsmittel verschrien. Aber was ist an den ganzen Mythen wirklich dran? Ist das Getreide, das die Menschen seit einigen Jahrtausenden so zuverlässig ernährt, wirklich so ungesund? Eigentlich unvorstellbar, wenn man bedenkt, was in Getreide alles enthalten ist…

Wie so oft bei Ernährungsthemen, geht es bei der Debatte um den Weizen heiß her, das Thema polarisiert und vor lauter Schwarz-Weiß-Malerei verschwinden die Graustufen. Eigentlich schade um ein solch spannendes Thema. Daher versucht dieser kleine Ratgeber in 45 angenehmen Leseminuten etwas Licht ins Dunkle zu bringen. Das Einsteiger-Buch liefert einen kompaken und einführenden Überblick über das vielschichtige Thema „Weizen“ mit all seinen Vor- und Nachteilen. Was Sie erfahren ist die Wahrheit über den Weizen-Bauch und was dies konkret für Sie und Ihre Ernährung bedeutet – nicht mehr und nicht weniger. (Quelle: Madame Missou – Weizen-Bauch →)

Weizen, das weiße Korn, dass heutzutage in so vielen Lebensmitteln steckt, aber was ist das eigentlich? Woher kommt es und wie wird es verarbeitet? Was macht Weizen mit dem Körper und sollten Menschen eigentlich Weizen essen? Dies sind die Fragen, mit denen sich dieses kleine kompakte Buch, in 30 Din-A4 Seiten (in der PDF), beschäftigt.

Wie auch bei dem vorherigen Ratgeber den ich gelesen habe (»Optimismus lernen«), ist auch »Weizen-Bauch« sehr klar strukturiert. Es gibt ein Inhaltsverzeichnis und kurze Kapitel, was ich persönlich sehr angenehm zum Lesen finde. Mich hat nur an der PDF etwas gestört, dass es keine Seitenzahlen gab.

Das Buch hat den Schwerpunkt, was der Weizen mit dem menschlichen Körper eigentlich macht, also wie Weizen im Körper verarbeitet wird und welche Effekte das auf uns hat. Doch auch rund herum gibt die Autorin ganz viele Informationen rund um den Weizen. Wie kam es eigentlich zu dem Weizen den wir heute essen, denn dieser Weizen hat nur noch wenig mit der ursprünglichen Pflanze zu tun. Sie geht auf die evolutionären und kulturellen Unterschiede ein wie wir uns ernähren und warum das so ist.

Außerdem geht die Autorin auch sehr kritisch damit um, was Diäten und Ernährungsmythen angeht. Zum Beispiel an welchen Krankheiten Weizen alles schuld sein soll, oder wie sich die Gesellschaft auf das Thema Nahrungsmittelunverträglichkeiten stürzt.

Eine Kritik habe ich an das Buch, und zwar werden ab und an Thesen aufgeworfen, die dahin gestellt werden, wo jedoch keine Quelle genannt wird. Teilweise ist das ok, weil der Ratgeber einem ja Wissen vermitteln soll, andererseits werden Aussagen als Fakt hingestellt, bei denen ich als Leser nicht unterscheiden kann, woher die Autorin dieses Wissen bezieht. Ein Beispiel ist folgende Aussage: »Die Mahlzeiten sollten klein ausfallen, und es sollten mehrere sein. Wenigstens vier, da sind sich Ernährungswissenschaftler einig«. Also wenn ich mich umschaue im Internet sehe ich da eigentlich nie Einigkeit wenn es um das Thema Ernährung geht. Aber ich bin eben Laie und kann nicht nachvollziehen was nun wirklich stimmt.

Fazit

»Weizen-Bauch«, der kompakte Ratgeber, hat sich für mich als sehr informativ erwiesen. Der Stil ist flüssig und einfach zu verstehen. Es ist kein Fachbuch über die Menschliche Biologie, Evolution oder sonstiges, sondern verschafft mir einen super Überblick, woher Weizen kommt, wie es verarbeitet wird und welche Folgen daraus für meine Ernährung resultieren. Insbesondere widmet es sich der Frage, ob Weizen perse ungesund ist, oder ob wir es schlecht verwenden. Besonders interessant fand ich, dass die Autorin darauf hingewiesen hat, dass man es wohl nicht so übertreiben soll mit den von den Medien gehypten Ernährungsmythen (z. B. der Wahn um Gluten-freie-Nahrung) und letzten Endes ist es wichtig auf den eigenen Körper zu hören, sich bewusst zu machen, was braucht mein Körper und was eben nicht.

3x

Buchdetails

»Weizen-Bauch: Was das weiße Korn mit unserer Gesundheit macht« stammt aus der Reihe: Madame Missou KOMPAKT – Wissen in 45 Minuten.

weizenbauch
Verlag: Madame Missou eBooks & Ratgeber; Auflage: 1.0 (8. Februar 2015)
Format: Kindle Edition (30 Seiten A4)
ASIN: B00TE1CK2C
Preis: 2,99 €

Hier geht’s zur Verlagsseite →

 

Leave a Reply