Blogparade: Buch vs. Film

Miss Booleana veranstaltet zur Zeit ein tolle Blogarade zum Thema Buch vs. Film. Also stelle ich mir die Frage: sind die Bücher besser oder die Verfilmungen?!  Da ich nach beidem süchtig bin, eine spannende Frage! Aus dem Bauch heraus würde ich auf jeden Fall zu den Büchern tendieren, aber abwarten, der Kampf beginnt! :D Ich werde wahrscheinlich keine zehn Beispiele zusammen bekommen, aber ich versuche es mal. Ein paar fallen mir spontan ein zu denen ich sehr gerne meinen Senf dazu geben will!

blogparade-booleana-buch-vs-film-battle

An dieser Stelle noch einen Dank an Miss Booleana für das blutige Banner, sieht gut aus!

Die Regeln (Kopiert von Miss Booleana :D)

Stellt uns 10 Filme/Serien/Anime und ihre Lite­ra­tur­vor­la­gen (Comics, Manga, Gra­phic Novels ein­ge­schlos­sen) vor und ent­schei­det, wer die Nase vorn hat. Dabei könnt ihr die Blog­pa­rade so gestal­ten wie ihr möch­tet. Ent­we­der ganz neu­tral 5 vs. 5 (5 gute Bei­spiele für Lite­ra­turum­set­zun­gen ver­sus 5 schlechte) oder ihr ver­sucht den Lesern zu bewei­sen, dass Lite­ra­tur­ver­fil­mun­gen eurer Mei­nung nach eher dane­ben gehen oder ziem­lich gut sein kön­nen. Ihr bestimmt damit maß­geb­lich den Aus­gang und Ton der Blog­pa­rade, denn zum Schluss werte ich aus wie gut Lite­ra­tur­ver­fil­mun­gen bei euch weg­kom­men. Klei­ner Haken bei der Sache ist natür­lich, dass ihr bei­des ken­nen soll­tet: Vor­lage und Umset­zung. Des­we­gen bin ich euch auch nicht böse, wenn ihr mit­macht, aber weni­ger als 10 Bei­spiele nennt. Wenn eure Bei­träge in die Wer­tung mit ein­ge­schlos­sen wer­den soll, stellt euren Bei­trag bitte bis zum 09.09.2015 online und kopiert mir bitte den Link zu eurem Blog­post bis dahin in die Kom­men­tare. Ich freue mich schon auf eure Bei­träge.  Tipp: schreibt in die Absätze/Überschriften den „[Buch­ti­tel] vs. [Filmtitel/Serientitel]“.

Hier geht’s zu Miss Booleanas Blogpost: Buch vs. Film →


Buch vs. Film

1. »City of Bones« vs. »Chroniken den Untwerwelt – City of Bones«

Ich habe bisher Band 1-3 von Cassandra Clares »Chroniken der Unterwelt« gelesen und nach langem Händeringen und Zweifeln habe ich nun auch den Film zum ersten Band »City of Bones« geguckt. Ich habe wirklich lange mit mir gerungen ob ich mir den Film anschauen soll, denn ich bin immer sehr skeptisch bei Verfilmungen von Büchern. Ich habe einfach immer Angst, dass der Film Bullshit ist und die Bilder aus dem Film dann unweigerlich mit dem Buch verschmelzen und ich sie nicht mehr los werde und sie so das Buch ruinieren! Kann man das nachvollziehen? Auf jeden Fall »City of Bones« war so ein Film, aber nun habe ich ihn geguckt und muss sagen, ich fand ihn gar nicht schlecht. Relativ nah an der Vorlage, wenn auch nicht so ausführlich, aber sehr zucker süß. Dennoch hat mich das Buch einfach mehr überzeugt, einfach weil es natürlich ausführlicher war.

Gewinner: Das Buch!

2. »Sookie Stackhouse« Reihe vs. »True Blood«

Hier sage ich vornweg ganz Klar: die Serie »True Blood« ist einfach gigantisch toll und sie hat für mich eindeutig über das Buch gesiegt! Hier habe ich zuerste mehrere Staffeln der Serie gesehen und anschließend den ersten Teil der Sookie Stackhouse Reihe: »Vorübergehend tot« gelesen. Mag sein, dass die Reihenfolge entscheident ist, aber in diesem Fall hat mir der Stil des Buches gar nicht zugesagt. Ich habe mich richtig durch das Buch gequält! Ich finde in diesem Fall die Umsetzung (auch wenn nicht immer ganz wie das Buch) echt toll und werde bei der Serie bleiben. Die Charaktere sind in der Serie viel sympathischer! Besonders Sookie.

Gewinner: Die Serie!

3. »127 Hours – im Canyon« vs. »127 Hours«

Hier handelt es sich nun nicht um eine fiktive Handlung, sondern um einen Bericht eines Kletterers / Abenteurer, Aron Ralston, der seine Erlebnisse im Canyon beschreibt. Er war 5 Tage unter einem Felsbrocken in einem Canyon eingeklemmt, und keine Rettung war in Sicht, weil niemand wusste wo er steckte. Das Ende seines Unfalls war die Amputation seines Unterarms, die er selber durchführen musste. Eine wirklich tragische wie auch fesselnde Lebenserfahrung! Ich muss sagen, ich fand die Verfilmung, mit James Franco, gar nicht schlecht, aber in diesem Fall schlägt das Buch einfach absolut den Film, weil es viel mehr die Emotionen, die Ängste und Gedanken rüber bringt als der Film. Im Film schaut man zu, im Buch ist man mit dabei!

Gewinner: Das Buch!

4. »Der kleine Hobbit« vs. »The Hobbit«

»Der kleine Hobbit« kenne ich schon seit Kindheitstagen, habe es auch selbst gelesen und bin ein absoluter Fan. Es ist eins der Bücher die ich am längsten kenne und seit langem zu einem meiner Favoriten zähle, deshalb war es für den Film echt schwer dagegen anzustinken! Der Film wurde von Peter Jackson vermilft, der auch schon die Regie bei Herr der Ringe geführt hat und man sieht eindeutig: Es war keine Billig-Produktion! :D Die Special-Effects, die Kostüme, die ganze Szenerie, die Settings und Landschaften, einfach der Hammer, wahnsinnig detailreich gestaltet! Hier muss ich aber sagen weichen die Filme nunmal ziemlich vom eigentlichen Buch »Der kleine Hobbit« oder im Original »The Hobbit« ab und das ging mir gehörig gegen den Strich. Außerdem mochte ich die Umsetzung der Zwerge nicht und bei manchen Orks dachte ich mir: Wtf der sieht aber seltsam aus! Also Wenn ich beides seperat betrachte finde ich beides klasse, aber da nunmal der Film oder besser gesagt die drei Teile auf dem Buch basieren, gewinnt für mich das Buch!

Gewinner: Das Buch!

5. »Die Arena« vs. »Under the Dome«

Diesmal kämpft mal wieder ein Buch mit einer Serien-Verfilmung, und zwar Stephen Kings »Die Arena«, im englischen Original gleichnamig mit der Serie: »Under the Dome«. Anmerkung: Ich finde den englischen Titel wesentlich besser. Ich weiß grade nicht ob ich hier gegen die Regeln verstoße, denn ich habe nur circa eine halbe Episode von der Serie gesehen, aber das hat mir schon gereicht, denn in diesem Fall fand ich die Serie wirklich grauenhaft! :D Da ich das Buch grade beendet hatte, als ich in die Serie rein geschaut habe, war die Erinnerung noch frisch und in der Serie war sooo viel anders, es gab so viele Abweischungen, die in meinen Augen völlig absurd sind. Wenn man das Buch gelesen hat, kann ich jedem nur abraten diese Serie zu schauen!

Gewinner: Das Buch!

6. »Harry Potter« vs. »Harry Potter«

über Harry Potter schreiben sicher viele in dieser Blogparade und ich werde auch meinen Senf dazu geben: Ich mochte die Bücher lieber. Ich habe – so weit ich mich erinnere – erst alle Bücher gelesen und später dann die Filme gesehen und in meinen Augen sind die Filme sehr liebevoll verfilmt worden, mit viel Liebe zum Detail und auch die Stimmung wurde gut in die Filme übertragen. Doch auch hier habe ich meinen klaren Sieger: Die Bücher! Bücher schaffen einfach eine ganz eigene Welt und insbesondere bei Fantasy-Geschichten finde ich ist die Fantasie dem Film ganz klar überlegen. Ich schaffe mir beim Lesen meine eigenen Bilder, Gesichter zu den Charakteren, Vorstellungen der Situationen, und dabei kann es leicht in die Hose gehen, wenn der Film nicht den Erwartungen entspricht. Bei Harry Potter bin ich trotz der guten Umsetzung klar auf der Seite der Bücher.

Gewinner: Buch / Bücher!

7. »Bis(s) zum Morgengrauen« vs. »Twilight«

Der ganze Rummel begann ja schon bei den Büchern, aber meiner Meinung nach war es dann bei den Filmen einfach zu viel des Guten! Ich fand die Besetzung ziemlich schlecht gewählt (dabei denke ich insbesondere an Edward & Bella) und die ganze Verfilmung hat, meiner Meinung nach die Bücher eher schlechter gemacht. Trotz „ulta kitsch“ mochte ich die Bücher wirklich gerne, aber als man dann an jeder Ecke nur noch Twilight Twilight Twilight  gesehen hat, hat es irgendwann genervt.

Gewinner: Das Buch!

8. »Die Tribute von Panem« vs. »Die Tribute von Panem – The Hunger Games«

In diesem Fall gestehe ich dem Film den Sieg zu. Sowohl das Buch als auch der Film habe ich gerne gelesen / geschaut. Jedoch war die Verfilmung einfach richtig super. Ich liebe Jennifer Lawrence und sie hat eine fantastische Rolle gespielt. Ich mochte ihre Darstellung der Katniss wirklich sehr gerne und ziehe in diesem Fall tatsächlich dem Buch, den Film vor. Den Film habe ich sicher fünf oder sechs Mal gesehen, wohingegen ich mich durch die Bücher immer ein wenig durchbeissen musste.

Gewinner: Der Film!

Fazit

6 : 2 für die Bücher

Ein klarer Sieg für die Bücher würde ich mal sagen. Ich schätze bei mir ist es einfach so, wenn ich erst einmal mir selber ein Bild gemacht habe von einer Geschichte, will ich sie mir nicht durch einen Film kaputt machen lassen. Auch wenn ich mir durchaus Verfilmungen anschaue wäge ich vorher dir Risiken ab… verrückt!! :D

An eine Verfilmung wage ich mich jedoch bis Heute nicht ran: Und zwar die Serie zu der grandiosen Highland-Saga von Diana Gabaldon. Die Sage gehört zu meinen Lieblingsbüchern und da bringe ich es nicht übers Herz, die Serie zu schauen. Einmal ein falsches Bild um Kopf, immer ein flasches Bild im Kopf. Ich denke diese Serie schau ich mir nie und nimmer an!

Gehts nur mir so oder habt ihr auch das Gefühl die Bücher gar nicht so schnell lesen zu kön­nen wie sie ver­filmt wer­den?

Miss Booleana

Dem kann ich nur zustimmen. Manchmal komme ich einfach nicht dazu schnell genug die Bücher zu lesen, bevor die Verfilmungen ins Kino kommen! Und das obwohl ich immer erst das Buch lesen will! Tja ich schätze man kann wohl nicht jedes Buch lesen, dass man lesen möchte.

 

4 Comments on Blogparade: Buch vs. Film

  1. Miss Booleana
    9. September 2015 at 11:49 (2 Jahren ago)

    Danke fürs teilnehmen! :D
    Der Banner passt so verdächtig gut zu dem Layout deines Blogs, es ist fast so, als ob wir uns abgesprochen hätten ;)

    Antworten
    • Jamie
      Jamie
      9. September 2015 at 13:22 (2 Jahren ago)

      Danke für die Coole Idee! :D
      Jap.. das habe ich mir auch gedacht :D

      Antworten
  2. ShalimaMoon
    9. September 2015 at 19:02 (2 Jahren ago)

    Hallo :)
    wow ein sehr hoher Sieg für die Bücher!
    Bei City of Bones stimme ich dir durchaus zu, der Film hat es nicht so sehr gerissen, wie die Bücher. Bei den Tributen und Harry Potter konnte ich mich ehrlich gesagt nicht entscheiden, weil sie beide für mich ihren Reiz hatten.

    Antworten
  3. Jamie
    Jamie
    10. September 2015 at 8:13 (2 Jahren ago)

    Hey ShalimaMoon :)
    Bei Harry Potter war ich erst auch hin und her gerissen, weil die Filme schon echt gut sind. Wenn man das Buch aber noch frisch in Erinnerung hat, finde ich, fehlen viele Details, oder manche Dinge sind einfach nicht so magisch umgesetzt, wie sie im Buch beschrieben sind. Und deshalb gewinnt auch hier das Buch für mich. Aber ich will nicht lügen, ich hab auch alle Harry Potter Filme sofort geguckt :D

    Antworten

Leave a Reply