Zurück aus der Sommerpause

Ein paar Wochen verdienter Frieden, liegt nun hinter mir, Alltag und Stress halten wieder Einzug, aber meine Laune ist echt gut, denn ich habe tolle Bücher gelesen und wunderbare Geschichten erlebt!

Nach dieser Auszeit, die ich mir auch mal ganz bewusst vom Bloggen genommen habe um wieder neue Ideen und neue Motivation zu fassen, bin ich jetzt wieder mit Eifer dabei und hoffe, dass ich auch meine SuB-Destroyer Challenge fertig bekomme! Immerhin muss ich noch 17 Bücher lesen. Wird eng!

Ich habe in drei Wochen Urlaub sechs Bücher gelesen, hätte mehr sein können wenn man bedenkt, dass ich frei hatte, aber es gab ja noch anderes zu tun! Ich habe den Urlaub wirklich genossen und mir viel Zeit beim Lesen gelassen, habe in der Sonne gelesen, bei Tee und Snacks, im Bett wenn das Wetter schlecht war, im Garten auf der Wiese… Ein Buch war stehts griffbereit!

Die sechs Bücher die ich gelesen habe, waren ein bunter Mix aus verschiedenen Genres. Aber die romantisch/kitschigen Bücher haben in diesem Urlaub eindeutig überwogen.

Sommer

Spannung & Thrill


 

Nick-Louth-die-Suche_gross»Die Suche« von Nick Louth

»Die Suche« war ein ganz schön spannender, rasanter Thriller, der davon handelt, dass in den Niederlanden ein Malaria-Anschlag mit einer neuen Malaria Art verübt wird. Währenddessen tagt in Amsterdam eine Konferenz, auf der Erica Stout-Jones, eine Wissenschaftlerin, ihren Durchbruch in der Forschung für ein Malariaheilmittel vorstellen soll. Zufall? Doch sie verschwindet am Abend vor der Konferenz. Es entbrennt eine Suche, die Ericas Freund Max Carver in düstere Machenschaften zieht.

Mir hat der Thriller wirklich gut gefallen, Spannung pur! ich fand das Thema Malaria sehr spannend.

Hier geht’s zur Rezension: »Die Suche« von Nick Louth →


 

U_9404_1A_LYX_SEELENWEH.IND9»Seelenweh« von Saskia Berwein

Ich hatte bisher noch gar nichts von Saskia Berwein gelesen und bin auch nur zufällig auf das Buch gestoßen, um ehrlich zu sein habe ich nicht mal den Klappentext gelesen, aber ich fand das Cover ansprechend und deshalb habe ich dieses Buch einfach mal gelesen.

Es ist ein Thriller der in Deutschland spielt. Ein brutaler Mord, an einer jungen Frau, erschreckt eine Kleinstadt in Deutschland, doch es stellt sich heraus, dass dies kein einzelner Mord ist, sondern ein Serienmörder sein Unwesen treibt. Kommissarin Jennifer Leitner und Staatsanwalt Oliver Grohmann müssen ihn fangen bevor er sein nächstes Opfer in die Finger bekommt. Klingt erst mal nach einer typischen Thriller-Handlung, ist es auch, aber ich mochte das Buch, besonders weil es in Deutschland spielt. Dienstgrade und das polizeiliche System waren wie es in Deutschland ist beschrieben: keine Super Agenten und Mega Anwälte, sondern authentisch.

Dadurch, dass ich nicht mal den Klappentext gelesen habe, habe ich auch erst später herausgefunden, dass »Seelenweh« der dritte Band aus der Reihe Leitner und Grohmann ist… zu spät, aber ich hatte nicht das Gefühl etwas nicht zu verstehen. Ich denke man kann die Bücher gut unabhängig von einander lesen, auch wenn man so nicht die ganze persönliche Vorgeschichte der Protagonisten kennt. Ich werde auf jeden Fall auch die anderen beiden Bände lesen.


Ein Sachbuch gefällig?!

Benecke_Eis.indd»Auf dünnem Eis – Die Psychologie des Bösen« von Lydia Benecke

»Auf dünnem Eis« ist ein populärwissenschaftliches Werk von der Psychologin Lydia Benecke zum Thema Psychopathie. Sie erklärt in dem Buch ganz verständlich, ohne dass Vorwissen erforderlich ist, was Psychopathie ist, was es ausmacht, wie ein Betroffener sich verhält, welche Ursachen möglich sind und wie sich sein Verhalten auswirkt. Ich finde das Buch ist wirklich gelungen, ich habe bereits »Aus der Dunkelkammer des Bösen« von Mark und Lydia Benecke gelesen und ich finde ihre Bücher sind sehr verständlich und sachlich geschrieben.

Es gibt berühmte Fallbeispiele ohne reißerisch zu sein. Und auch ohne psychologisches Vorwissen zu haben konnte ich alles gut nachvollziehen. Lydia Benecke hat mit dem Buch einen Umfassenden Eindruck gegeben was Psychopathie eigentlich ist und hat auch mit einigen Missverständnissen aufgeräumt. Gut geschrieben, sachlich und gleichzeitig sehr interessant, war es ein tiefer Einblick in die Seele von Psychopathen


Romantik, Kitsch, Vertrauen, Liebe…

Drei von sechs Büchern, die ich im Urlaub gelesen habe waren Liebesgeschichten. Ich glaube, das habe ich echt mal gebraucht! Und in dieser Kategorie habe ich direkt mein Top↑ und mein Flop↓ des Sommers gefunden!


Der geschmack von Sommerregen_gross»Der Geschmack von Sommerregen« von Julie Leuze

»Der Geschmack von Sommerregen« ist ein Jugendbuch, dass von der ersten großen Liebe erzählt. Es erzählt von einem Mädchen, dass eine besondere Gabe hat und die Welt in Farben sieht, ihren Ängsten, weil sie „anders“ ist und ihre Eltern, insbesondere ihre Mutter, ihr das Gefühl gibt verrückt zu sein und nicht darüber reden will. Ihr Name ist Sophie, sie ist 16 Jahre alt und sieht sich selbst als Mauerblümchen. Als der neue Junge in ihre Klasse kommt, glaubt sie nicht im Traum daran bei ihm eine Chance zu haben, denn er sieht gut aus, ist sehr beliebt, intelligent und sportlich. Der Typische Teenager der Erfolg an einer Schule hat. Doch was sie sich nicht hätte Träumen lassen kommt ganz anders, denn der süße Junge hat auch eine Seite, die ein bisschen anders ist, als andere.

Ein wirklich farbenfrohes Sommerbuch, das vor Liebe und Emotionen sprüht. Ich mochte das Buch sehr und habe es auch in wenigen Tagen verschlungen, weil es wirklich kurzweilig war. Jede Emotion die Sophie durchlebt werden mit Farben verknüpft und das war eine wirklich schöne und außergewöhnliche Vorstellung.


Green_24009_MR1.indd»Das Schicksal ist ein mieser Verräter« von John Green

♥ Mein Top des Sommers ♥

Dieses Buch hat mich umgehauen! Es war tief traurig, wunderbar, zuckersüß, romantisch, ehrlich, authentisch, freundschaftlich, vertrauensvoll, furchtbar, und das alles auf einmal.

»Das Schicksal ist ein mieser Verräter« handelt von einem, an Krebs erkrankten, Mädchen, dass ihre große Liebe findet. Es ist kein Buch über Krebs sondern ein Buch über Liebe und Vertrauen, über Kummer und wundervolles Glück, über das Leiden und das Leben und auch den Tod.

Die 16 jahre junge Hazel Grace leidet seit Jahren an Krebs, erst war es die Schilddrüse, aber der Krebs hat in die Lunge gestreut und so ist sie auf ein Sauerstoffgerät angewiesen, dass ihre Lunge mit zusätzlichem Sauerstoff versorgt. Das Gerät ist immer dabei, begleitet sie auf Schritt und Tritt und erinnert sie immer aufs Neue daran, dass der Krebs eine ungewisse Sache ist. Ein experimentelles Medikament stoppt das Wachstum des Krebses, doch dies ist keine Lösung, sondern zögert das Unvermeidliche nur auf unbestimmte Zeit hinaus.

In ihrer Selbsthilfegruppe für jugendliche Krebspatienten trifft sie eines Tages Gus, er ist charmant, gut aussehend, intelligent und er hat auch Krebs. Knochenkrebs. Und dennoch ist er lebensfroh, nimmt die Krankheit hin wie sie ist. Zusammen diskutieren sie über Bücher und Filme, verbringen immer mehr Zeit zusammen und verlieben sich. Zusammen fliegen sie nach Amsterdam um Hazels Lieblingsautor zu treffen.

Mich hat das Buch wirklich beeindruckt und tief berührt und ich habe mit den Tränen gekämpft! Ganz große Klasse!


Weil wir uns lieben_gross»Weil wir uns lieben« von Colleen Hoover

⇓ Mein Flop des Sommers ⇓

»Weil wir uns lieben« ist der dritte Band der Will & Layken Reihe von Colleen Hoover und ganz ehrlich, Band drei hätte sie sich sparen sollen!

Layken ist 18 jahre als sie, nach dem Tod ihres Vaters, von Texas nach Michigan ziehen. Ihre Mutter, ihr Bruder und sie suchen einen neuen Anfang nach dem tragischen Unfalltodes ihres Vaters. In Michigan lernt sie dann Will kennen, er ist ihr Nachbar und von vornherein liegt eine Spannung zwischen ihnen in der Luft, die knistert und unaufhaltsam zu einer wirklich süßen Liebe führt. Will lebt mit seinem kleinen Bruder alleine, nachdem auch seine Eltern vor ein paar Jahren verstorben sind. Eine Sache die Layken und ihn zusammen schweißt, denn auch Laykens Mutter stirbt, sie ist an Krebs erkrankt und lässt sich in Michigan behandeln, aber es hilft nicht. Layken, Will und ihre Brüder sind auf sich gestellt. Doch alles wendet sich zum Guten und schließlich sind sie so etwas wie eine kleine zuckersüße neue Familie.

Band eins der Reihe: »Weil ich Layken liebe« ist aus Laykens Perspektive geschrieben wie sie umzieht, wie sie Will kennen und lieben lernt, wie sie alle Hindernisse meistern und zusammen finden. Band zwei »Weil ich Will liebe« ist die Fortsezung, die aus Wills Perspektive geschrieben ist. Band zwei endet mit der Hochzeit der beiden. Band drei »Weil wir uns lieben«, ist nun der dritte Band und hat mich absolut auf ganzer Linie völlig enttäuscht. Das Problem ist schlicht 95% der Handlung kennt man schon. Denn es geht im dritten Band darum, dass die beiden ihre Flitterwochen in einem Hotel verbringen und Will Layken aus seiner Perspektive erzählt wie sie sich kennen lernen. Also Quasi die Handlung aus Band 1 nur aus der Perspektive von Will.

Ich hatte wirklich das Gefühl, die Autorin und der Verlag wollten mit Band drei nur noch etwas mehr Gewinn aus der Geschichte ziehen und klar die Geschichte ist ja auch toll, nur alles noch einmal zu erzählen macht es nicht grade spannender! Ich war jedenfalls enttäuscht, denn bis auf das Ende des Buches war der größte Teil nur Wiederholung. Wirklich sehr schade.

© Blutrot – Jamie’s Bücherblog

 

Leave a Reply