Rezension: »Rubinrot« von Kerstin Gier

Rubinrot_gross

 

Sterne_4_klein

Manchmal ist es ein echtes Kreuz, in einer Familie zu leben, die jede Menge Geheimnisse hat. Der Überzeugung ist zumindest die 16-jährige Gwendolyn. Bis sie sich eines Tages aus heiterem Himmel im London um die letzte Jahrhundertwende wiederfindet. Und ihr klar wird, dass ausgerechnet sie das allergrößte Geheimnis ihrer Familie ist. Was ihr dagegen nicht klar ist: Dass man sich zwischen den Zeiten möglichst nicht verlieben sollte. Denn das macht die Sache erst recht kompliziert!

(Cover-, Text- und Zitatrechte: Arena Verlag)

Meine Meinung

Romantisch und jugendlich! Gwendolyn ist 16 Jahre alt, sie ist ein Tollpatsch und eigentlich ein ganz normales Mädchen mit einer aller besten Freundin und einer etwas seltsamen Familie. Ihre Familie trägt jedoch ein Geheimnis mit sich. Das Geheimnis um die zwölf Zeitreisenden. Sie selbst ist eigentlich eher genervt von dem ganzen Trubel der um ihre Cousine veranstaltet wird. Denn ihre Cousine soll die sein, die das Zeitreisegen ihrer Familie in sich trägt. Sie soll damit befähigt sein in der Zeit zu reisen und trägt damit eine große Pflicht mit sich. Zu ihrem großen Schrecken stimmt das jedoch nicht ganz. Denn plötzlich findet Gwendolyn sich im London des frühen 19.Jahrhunderts wieder. Was ist schief gelaufen? Warum hatte sie den Zeitsprung gemacht und nicht ihre Cousine? Wiederwillig stellt sie sich ihrer neuen Bestimmung und trifft dabei auf den gut aussehenden Gideon. Er ist arrogant und behandelt sie wie ein kleines Mädchen, doch nach und nach beschleicht sie der Verdacht, dass er doch gar nicht so übel ist. Gemeinsam müssen die beiden in der Zeit reisen und die verbliebenen 4 der 12 Zeitreisenden besuchen um das Geheimnis der Familie zu lüften!

Cover

Zuerst einmal möchte ich sagen, dass mir das Cover nicht sonderlich gefällt. Es passt eigentlich gut zum Thema, aber ich bin wohl nicht so der Typ der auf Rosa steht. Dazu die gezeichneten Schatten am Rand und die schnörkelige Schrift… Das ist mir ein bisschen zu viel. Es ist süß gestaltet und trifft das kitschige Jugendbuch, das es ist, aber es ist nicht mein Geschmack. Ich bin erst auf das Buch gekommen und habe dann das Cover gesehen, zum Glück!

Stil und Spannung

Das Buch ist ein Jugendbuch und laut Verlag an Kids ab 12 Jahren  gerichtet. Ich finde Jugendbücher, die gut geschrieben sind, werden nie langweilig! Besonders das recht komplizierte Thema: Zeitreisen wurde einfach aber nicht schlicht aufgefasst. Ich persönlich bin der Ansicht, dass die Autorin hat das Thema sehr schön verpackt, es ist einfach und geheimnisvoll, nicht zu detailliert, aber auch nicht platt. Ich finde es für ein Jugendbuch sehr gelungen!

Klischees… Ja Klischees tauchen immer mal wieder auf, aber das hat mich beim Lesen nicht gestört. Z.B. das Mädchen, das einen unausstehlichen, aber gut aussehenden Jungen kennen lernt, sich in ihn verliebt und er sich in sie. Es ist teilweise eben das was man erwartet, aber dennoch ist es spannend wie sich das Zeitreisen entwickelt und hinter welchem Geheimnis Gwendolyn und Gideon her sind.

Charaktere

Gwendolyn ist ein nicht ganz typisches Mädchen, sie denkt von sich selber, dass sie nicht die hübscheste ist und sie ist tollpatschig und nicht so perfekt wie ihre Cousine. Sie ist anders, sie sieht Geister und ihre Familie ist ziemlich seltsam. Ihr zur Seite steht ihre beste Freundin Leslie. Sie unterstützt sie bei allem mit Rat und Tat und einigen Recherchen, in denen sie sehr gut ist. Sie glaubt ihr und hält sie nicht wegen den Geistern oder der Zeitreisen für verrückt. Sie findet das alles sehr spannend, im Gegensatz zu Gwendolyns Mutter. Ihre Mutter hat seit ihrer Geburt Angst, dass Gwendolyn das Gen geerbt hat, sie macht ein ziemliches Geheimnis darum was eigentlich so schlimm ist am Zeitreisen oder an der geheimen Loge, die das Geheimnis der Zeitreisenden bewahren. Fragen stellen über dieses Thema ist in ihrer Familie grundsätzlich nicht erwünscht.

Aber es gibt auch einige Feinde mit denen Gwendolyn zu kämpfen hat. So ist ihre Tante und Großmutter sehr empört, dass nun Gwendolyn das Gen geerbt haben soll. Sie sind der Ansicht, dass sie nicht fähig ist damit um zu gehen und ihre Aufgabe zu erfüllen. Auch Gideon ist am Anfang der Meinung und übergeht Gwendolyn immer wieder. Er ist der Meinung, sie ist nicht vorbereitet und noch ein junges Mädchen das keine Ahnung hat. Gwendolyn jedoch ist nicht naiv, sie lässt sich nicht unter kriegen und stellt sich der Herausforderung! Sie wird nicht gefragt ob sie sich der Aufgabe stellen wird, die Loge erwartet es einfach, auch wenn sie nicht recht an sie glauben. Ich denke grade, weil niemand glaub, dass sie dem gewachsen ist, beschließt Gwendolyn stark zu sein und die Aufgabe, alle Zeitreisenden zu finden, zu meistern.

Ihr geheimnisvollster Feind ist jedoch der Graf von Saint Germain. Er ist der Begründer der Loge um die Zeitreisenden und er hat den Chronografen erfunden, mit dessen Hilfe die Zeitreisenden zielgerichtet in die Vergangenheit reisen können, anstatt wie die Natur es will, wahllos und unvorhergesehen in der Zeit umher zu springen. Bei einem Zusammentreffen der beiden, bemerkt Gwendolyn schnell, dass er gefährlich ist und sie sich vor ihm in Acht nehmen muss. Er bedroht sie und Gwendolyn wird mit immer neuen Fragen überschüttet. Gideon dagegen scheint dem Graf zu trauen. Ich bin gespannt wie sich diese Feindschaft noch entwickelt!

Fazit

»Rubinrot« ist ein sehr schöner Auftakt einer Trilogie. Es ist ein Jugendbuch und dementsprechend von der Handlung und vom Stil her geschrieben. Manche Entwicklungen in der Handlung sind sehr vorhersehbar, aber mir persönlich hat das Buch, mit seinen Zeitreisenden, gut gefallen und ich habe es zügig gelesen. Es ist wirklich an keiner Stelle langatmig oder zäh, sondern durchweg spannend und toll zu lesen! Ich werde auf jeden Fall den zweiten Band ebenfalls lesen! Gwendolyns und Gideons Geschichte hat mich berührt und mir gefallen!

Bewertung

Kategorie

Punkte

Charaktere 5 von 6
Idee 3 von 4
Handlung 4 von 6
Spannung 3 von 4
Sprache 1 von 2
Kontext 3 von 4
Cover 0 von 2
Gesamt: 19 von 28

19 Punkte = 4 Sterne

Buchdetails

Trilogie: »Liebe geht durch alle Zeiten«

Rubinrot_klein

Band 1: »Rubinrot«
Verlag: Arena Verlag
Gebundene Ausgabe:  352 Seiten
ISBN: 978-3-401-06334-8
Verlagsseite →

 

 

 

 

Saphirblau_klein

 

Band 2: »Saphirblau«
Verlag: Arena Verlag
Gebundene Ausgabe: 400 Seiten
ISBN: 978-3-401-06347-8
Verlagsseite →

 

 

 

Smaragtgrün_klein

 

Band 3: »Smaragdgrün«
Verlag: Arena Verlag
Gebundene Ausgabe: 496 Seiten
ISBN: 978-3-401-06348-5
Verlagsseite →

 

 

 

 

 

© Blutrot – Jamie’s Bücherblog

 

Leave a Reply